So klingt die neue Welt

Wennemen..  „Reise durch Amerika. Von Alaska bis Feuerland“ – es wird eine musikalische Reise. Der Musikverein Wennemen lädt für Sonntag, 29. März, zu einem abwechslungsreichen Konzert in die Wennemer Schützenhalle ein. In intensiver Probenarbeit haben die Musiker von Orchester und Jugendorchester bekannte und beliebte Stücke aus Nord- und Südamerika einstudiert.

Ab 14.30 Uhr sind Gäste zum großen Kuchenbuffet eingeladen, bei dem amerikanische Spezialitäten nicht fehlen. Die jüngsten Nachwuchsmusiker der Blockflötengruppe eröffnen im Anschluss um 15.30 Uhr das Konzert. Für viele Kinder ist dies der erste Auftritt vor großem Publikum.

Anschließend entführt das Jugendorchester die Zuhörer unter anderem in den Wilden Westen, etwa mit der Filmmusik zu „Der mit dem Wolf tanzt“. Das Ensemble unter Leitung von Johannes Martin begeisterte die Zuhörer bereits in den vergangenen Jahren.

Landestypische Besonderheiten

Im Anschluss an den Auftritt der Jugendlichen beginnt das große Orchester mit seiner musikalischen Reise über den Kontinent. Unter Leitung von Dirigent Dirk Baumann geben die Musiker mit verschiedenen Stücken landestypische Besonderheiten der neuen Welt wieder. Höhepunkte werden dabei „Oregon“ von Jacob de Haan sowie „Hopetown Holiday“ von Steven Reineke, einem Werk über das Ferienparadies der Bahamas, sein.

Zudem werden den Zuhörern bekannte latein- und südamerikanische Klänge und Melodien in einem schwungvollen Medley präsentiert. Den Abschluss des Frühlingskonzertes gestalten die beiden Orchester erstmals gemeinsam.

Im Anschluss sind die Gäste eingeladen, den Abend mit den Musikern ausklingen zu lassen.