Siedler gewinnen Video-Wettbewerb

Die Siedlergemeinschaft an der Hünenburg - hier eine Szene aus dem Sieger-Video.
Die Siedlergemeinschaft an der Hünenburg - hier eine Szene aus dem Sieger-Video.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Es ist nicht die „Oscar“-Verleihung, aber immerhin ein Publikumspreis: Unsere Leserinnen und Leser haben entschieden, wer die Video-Challenge unserer Zeitung gewinnt.

Meschede..  Wir hatten dazu aufgerufen, ein kurzes Filmchen zu drehen und sich oder einen Ort dabei auf lustige und originelle Weise zu präsentieren. Der Gewinner ist: die Siedlergemeinschaft Hünenburg.

320 Stimmen haben die Siedler für ihr sehenswertes Video erhalten. Darin präsentieren sich die Karnevalisten als tolle Gemeinschaft - ein sehr sehenswerter Beitrag. Dafür gibt es das Preisgeld in Höhe von 250 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Platz zwei geht an die Fachhochschule: „50 Jahre Studieren in Meschede. Viel gelernt, doch manche Frage blieb bisher offen“, lautet die Beschreibung. Und in der Tat: Der Zuschauer sieht eine (fast vergebliche) Suche nach Gebäude vier... Der Beitrag wird mit 150 Euro prämiert.

Den dritten Platz sicherte sich die Tanz-Etage Meschede mit ihrem legendären Video, das schon vor einiger Zeit entstanden war und - zum Teil gedreht mit einer Drohne - spektakuläre Szenen bietet. Bin hin zum tanzenden Schornsteinfeger Nikolaus Helleberg auf einem Dach hoch über Meschede. 100 Euro gibt es von uns dafür als Belohnung.

Danke fürs Mitmachen

Vielen Dank fürs Mitmachen sagen wir Zauberer Marc Dolle, der Eversberg, seine Heimat, als historische Bergstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten präsentiert. Außerdem dabei: das Bergkloster Bestwig, das auf originelle Weise vorgestellt wird, die Dorfgemeinschaft Hengsbach, die ihre Plätzchenbörse präsentiert, und das Lichtwerk Schmallenberg, das auf ein Wohnzimmerkonzert mit den „Toten Hosen“ hofft.

Der Wettbewerb „Wir in 2:30 - die WP-Video-Challenge“ war von uns gestartet worden, um unsere Heimat auf originelle Weise auch einmal mit bewegten Bildern zu präsentieren. Wir danken allen fürs Mitmachen - und hoffen, dass auch die Zuschauer viel Spaß hatten und haben werden