Das aktuelle Wetter Meschede 8°C
Service

Seminar für Vereins-Pressesprecher

31.05.2011 | 12:10 Uhr
Seminar für Vereins-Pressesprecher

Meschede. Die erste Rückmeldung kam schon zwei Tage später: „Ich habe jetzt mal meine Leute neu fotografiert“, schrieb eine Teilnehmerin. Mit Blick für Vorder- und Hintergrund hatte sie die Damen und Herren aufgestellt. Im Vordergrund sind die Flyer zum Jubiläum zu sehen.

Wie schicke ich meine Texte zur Zeitung, wie mache ich ein pfiffiges Bild, welche Informationen braucht die Redaktion? Viele Fragen, viele Antworten. Zum Seminar für Pressesprecher in Vereinen und Verbänden hatte die Redaktion eingeladen. 15 Männer und Frauen nahmen teil.

Die Redakteurinnen Ute Tolksdorf und Ilka Wiese berichteten über Organisatorisches aus der Redaktion und ließen die Teilnehmer aber auch schnell praktisch werden. So verfassten sie Pressemitteilungen aus langen Tagesordnungen und kurz gehaltenen Werbetexten.

Sie lernten, dass Zitate einen Bericht lebendig machen und dass man immer das Spannendste im Einstieg nennt. „Schreiben Sie das, was Sie auch ihrer Freundin als Erstes berichten würden.“

Fürs gelungene Foto ist vor allem Selbstvertrauen wichtig: „Sie sind der Chef. Stellen Sie die Gruppe so auf, dass es ansprechend wirkt“, empfahl Ilka Wiese. „Auch die, die vorher ungeduldig sind, freuen sich hinterher über ein außergewöhnliches, gelungenes Foto.“

Ute Tolksdorf



Kommentare
Aus dem Ressort
„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder“
„ProChor“ Eslohe
Die jährliche Ausflugsfahrt des „ProChores Eslohe“ startete in diesem Jahr nach Altenahr. Das Singen und die Geselligkeit standen im Vordergrund der Tour.
Das Kinder- und Jugendnetz lebt wieder auf
KiJu-Netz
Lange war es still um das Kinder- und Jugendnetz Bestwig. Zwischenzeitlich stand der Verein sogar kurz vor der Auflösung. Doch soweit wollte es Anne Lochthove nicht kommen lassen. Die engagierte 66-Jährige ließ sich zur Vorsitzenden wählen und haucht dem Verein nun wieder Leben ein.
Werksverbot für Kantinen-Mitarbeiterin
Kündigungen
Fünf Mitarbeiterinnen, die in der Betriebskantine von Martinrea-Honsel beschäftigt waren, ist nach einem Betreiberwechsel gekündigt worden. Der Fall zeigt, wie mit Beschäftigten umgegangen wird - und wie undurchsichtig Betriebsstrukturen geworden sind.
„B-Movie“ blieb bis zum WM-Endspiel
Veranstaltung
Mit einem Open-Air-Kinoabend ist die Festival-Saison am Hennedamm beendet worden. Thomas Bigge hatte dort seit Ende Juni als Veranstalter fünf Konzert- und drei Kinowochenenden organisiert. Wir ziehen mit ihm Bilanz.
Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute
Medizin
„Ein Drittel der Menschen, die einen Herzinfarkt erleiden, sterben daran“, weiß Dr. Christian Berndt, Chefarzt der Kardiologe am Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft. „Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute.“ Daher müsse sofort der Notruf 112 gewählt werden, wenn erste Anzeichen auftreten.
Fotos und Videos
Volksbank-Open-Air
Bildgalerie
Konzert
Meschede und Bestwig von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Radau im Bau
Bildgalerie
Fotostrecke
Gimmentalfest Eversberg
Bildgalerie
Fotostrecke