Schock in der Sparkasse – „Ich will euer Geld“

Die Polizei hat Ermittlungen gegen einen Mann aufgenommen, der in der Sparkasse einen Überfall angekündigt hatte. Er meinte es vermeintlich witzig, doch dieser Scherz hätte ihn teuer zu stehen kommen können.

Meschede.. Es ist Montag gegen 15.20 Uhr, als der etwa 40-Jährige die Schalterhalle am Winziger Platz betrifft. Er stoppt im Bereich der Geldautomaten und brüllt plötzlich lautstark: „Dies ist ein Banküberfall! Keiner verlässt die Bank. Ich will euer Geld!“

Der Effekt: Kunden und Angestellte der Sparkasse erschrecken sich, manche sind schockiert. Kurz drauf setzt der Mann erneut an und ruft: „War alles nur Spaß! Euer Geld nehme ich trotzdem.“ Dann geht er zum Geldautomaten und hebt eine Summe mit seiner Karte ab. Als er gehen will, wird er vom Sicherheitsbeauftragten der Sparkasse gestellt. Wirklich beeindruckt zeigt er sich von dem Gespräch nicht, als er die Bank wieder verlässt.

Anzeige erstattet

Die Sparkasse erstattete Anzeige gegen den Wuppertaler. Sie konnte seine Identität anhand von Daten und Videoaufzeichnungen feststellen. „So etwas ist kein Spaß, so etwas schockt Menschen – das geht nicht“, sagte Sparkassen-Vorstand Heinz-Dieter Tschuschke gegenüber unserer Zeitung. Der Mann hatte noch Glück: Beinahe wäre der Alarm der Sparkasse ausgelöst worden, daraufhin wäre dann ein Großaufgebot der Polizei am Winziger Platz angerückt.

Gestern dann kehrte der Mann kleinlaut in die Sparkasse zurück: Er entschuldigte sich beim Sicherheitsbeauftragten nachdrücklich in aller Form. Nur deshalb zog die Sparkasse die Anzeige zurück. Die Polizei hatte bis dahin wegen Störung des öffentlichen Friedens ermittelt.