Schmallenberger Volkshochschule an neuem Ort

An der Valentinschule schätzen Sarah Kotthoff und Stefan Hesse von der Volkshochschule vor allem die zentrale Lage. Ab Herbst soll es dort einen zusätzlichen EDV-Raum geben.
An der Valentinschule schätzen Sarah Kotthoff und Stefan Hesse von der Volkshochschule vor allem die zentrale Lage. Ab Herbst soll es dort einen zusätzlichen EDV-Raum geben.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Mitarbeiter der Volkshochschule nutzen neuerdings ein Büro und zwei Seminarräume im Erdgeschoss der ehemaligen Valentinschule. Damit haben sich nun alle neuen Mieter am Standort in der Kernstadt eingefunden.

Schmallenberg..  Im Umzug aus der Bad Fredeburger Akademie in die Valentinschule sieht VHS-Leiter Stefan Hesse viele Vorteile: „Ich bin sehr froh darüber, vor allem, weil wir hier zwei Seminarräume haben, die nur wir selbst nutzen – das macht die Planung deutlich einfacher.“

Zwar finden vor allem die Abendkurse weiterhin im Schulzentrum statt, aber Vormittags- und Wochenendkurse können nun in der Valentinschule angeboten werden. „Natürlich ist auch die zentrale Lage hier ein großer Vorteil“, sagt Hesse. Woran sich viele nicht mehr erinnern: Die VHS hatte ihren Standort in den 90er-Jahren schon einmal in der Valentinschule, allerdings im Altbautrakt.

Computerraum soll folgen

Im Herbst soll im ersten Stock der Valentinschule noch ein Computerraum für die VHS entstehen. „Den Raum können wir ganz nach den Bedürfnissen unserer Teilnehmer ausstatten“, so Hesse. Ein Breitbandanschluss ist bereits vorhanden. Er wurde eigens für die VHS finanziert, ebenso wie der Umbau der Klassenzimmer zu einem Büro. Die Kosten für beides hatte die Stadt auf rund 15 000 Euro geschätzt. Alle anderen Räume konnten ohne Umbau weitergenutzt werden. Allerdings musste noch ein neues Brandschutzkonzept für rund 3500 Euro erarbeitet werden.

Mietbüros im Altbau angedacht

Das Tambourcorps, die Schützengesellschaft und die Musikschule des Hochsauerlandkreises gehörten zu den ersten Nutzern, die ihre Aktivitäten in die ehemalige Valentinschule verlagert haben. Hinzugekommen sind neben der VHS eine pädagogische Tagesgruppe, der Kammerchor sowie die Projekte „Textile“, „Spiritueller Sommer“ und „Kein Abschluss ohne Anschluss“.

Damit ist der Neubautrakt der Valentinschule nach Angaben der Verwaltung ausgelastet, momentan laufen allerdings Überlegungen, im Altbautrakt Büros zur kurzzeitigen Miete anzubieten, etwa für Projekte oder neu gegründete Unternehmen.