Das aktuelle Wetter Meschede 13°C
Polizei

Schmallenberger stirbt nach Unfall auf der Autobahn 46 bei Arnsberg

31.05.2012 | 14:31 Uhr
Schmallenberger stirbt nach Unfall auf der Autobahn 46 bei Arnsberg
Ein 55-Jähriger Schmallenberger starb bei einem Unfall am Mittwochabend auf der A 46 bei Arnsberg. Foto: Wolfgang Becker

Niedereimer/Schmallenberg.   Bei einem Unfall auf der Autobahn zwischen Niedereimer und Hüsten ist ein 55-jähriger Schmallenberger Handwerksmeister tödlich verunglückt. Sein 15-jähriger Sohn wurde nur leicht verletzt.

Der Schmallenberger wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Foto: Wolfgang Becker

Auf dem Weg von Schmallenberg nach Dortmund hatte der Porsche-Fahrer aus bisher ungeklärten Gründen auf der linken Spur die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er überfuhr die rechte Leitplanke, raste die Böschung entlang, überschlug sich mehrfach und kam nach etwa 100 Metern in einem Wald nahe der Autobahnunterführung zum Stehen.

Fahrer im Auto eingeklemmt

Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Auto herausgeschnitten werden. Er starb noch an der Unfallstelle. Ein weiteres Fahrzeug wurde nicht beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 35 000 Euro.

Ein Fahrstreifen war lange gesperrt

Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb ein Fahrstreifen der A46 bis Donnerstagnachmittag gesperrt. Da auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, wieso der Fahrer von der Straße abkam, sucht die Polizei noch nach Zeugen. Gemutmaßt wird im Umfeld der Familie, dass ein Reifen des Porsche geplatzt sei. Diese Informationen konnte die Polizei bisher nicht bestätigen - aber auch nicht dementieren.

Polizei sucht dringend Unfallzeugen

Die Polizei sucht weiter dringend Unfallzeugen, die zu dieser Zeit in Unfallnähe Beobachtungen bezüglich des Unfalls machen können. Erste Zeugenangaben sprechen nach Angaben der Polizei  von einem dunklen BMW SUV /Geländewagen, der im Bereich der Unfallstelle mit eingeschaltetem Blinklicht gefahren sein soll. Die Polizei fragt auch nach den Fahrzeuginsassen des dunklen BMW, diese könnten wichtige Zeugen sein.

Die Spur zeigt, wie der Schmallenberger von der Straße abkam. Foto: Wolfgang Becker

Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dem zuständigen Verkehrskommissariat der Polizei Dortmund unter 0231/132 4260 in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt auch die Autobahnpolizeiwache Kamen: 0231/132 4521 entgegen. 

 

Ute Tolksdorf



Kommentare
Aus dem Ressort
Veleda-Höhle öffnet 2015
Geschichte
Im Frühjahr 2015 soll die Veleda-Höhle in Velmede für Besichtigungen freigegeben werden. Sie ist das älteste Kulturdenkmal des Ortes.
Lückenschluss an B 55
Verkehr
2016 könnte die B 55 an ihrer schmalsten Stelle, zwischen Hennesee und Nichtinghausen soll auf einer Länge von 1,9 Kilometern ausgebaut werden. Dann entsteht auch eine direkte Nord-Süd-Verbindung für Radfahrer, die bislang fehlt.
„Ich finde die Idee sehr gut“
Werbegemeinschaft
Was sagt Yasin Kosdik, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft „Meschede aktiv“, zu dem Vorstoß von Bürgermeister Uli Hess zur Sanierung der Fußgängerzone? Voraussetzung dafür ist, dass sich die Eigentümer und Kaufleute beteiligen. Kommt es dazu?
Briloner Augenklinik übernimmt Mescheder Praxis
Medizin
Nun hat auch die Zulassungsstelle der Kassenärztliche Vereinigung offiziell ihr OK gegeben: Mitte September schließt Dr. Rudolf Herrmann seine Augenarztpraxis in der Emhildisstraße. Doch für die Mescheder endet damit nicht die augenärztliche Versorgung.
Illegale Preisabsprachen: Feldhaus wird Bußgeld zahlen
Bundeskartellamt
Gegen das Schmallenberger Unternehmen Feldhaus hat das Bundeskartellamt ein Bußgeld verhängt. Eine operativ selbstständige Firma der Gruppe hat gemeinsam mit vier weiteren Firmen Preisabsprachen bei Bergbauspezialarbeiten getroffen. Das bestätigte auch Geschäftsführer Heinz-Josef Harnacke auf...
Fotos und Videos
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
aus dem Flieger
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke