Das aktuelle Wetter Meschede 2°C
Polizei

Schmallenberger stirbt nach Unfall auf der Autobahn 46 bei Arnsberg

31.05.2012 | 14:31 Uhr
Schmallenberger stirbt nach Unfall auf der Autobahn 46 bei Arnsberg
Ein 55-Jähriger Schmallenberger starb bei einem Unfall am Mittwochabend auf der A 46 bei Arnsberg. Foto: Wolfgang Becker

Niedereimer/Schmallenberg.   Bei einem Unfall auf der Autobahn zwischen Niedereimer und Hüsten ist ein 55-jähriger Schmallenberger Handwerksmeister tödlich verunglückt. Sein 15-jähriger Sohn wurde nur leicht verletzt.

Der Schmallenberger wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Foto: Wolfgang Becker

Auf dem Weg von Schmallenberg nach Dortmund hatte der Porsche-Fahrer aus bisher ungeklärten Gründen auf der linken Spur die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er überfuhr die rechte Leitplanke, raste die Böschung entlang, überschlug sich mehrfach und kam nach etwa 100 Metern in einem Wald nahe der Autobahnunterführung zum Stehen.

Fahrer im Auto eingeklemmt

Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Auto herausgeschnitten werden. Er starb noch an der Unfallstelle. Ein weiteres Fahrzeug wurde nicht beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 35 000 Euro.

Ein Fahrstreifen war lange gesperrt

Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb ein Fahrstreifen der A46 bis Donnerstagnachmittag gesperrt. Da auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, wieso der Fahrer von der Straße abkam, sucht die Polizei noch nach Zeugen. Gemutmaßt wird im Umfeld der Familie, dass ein Reifen des Porsche geplatzt sei. Diese Informationen konnte die Polizei bisher nicht bestätigen - aber auch nicht dementieren.

Polizei sucht dringend Unfallzeugen

Die Polizei sucht weiter dringend Unfallzeugen, die zu dieser Zeit in Unfallnähe Beobachtungen bezüglich des Unfalls machen können. Erste Zeugenangaben sprechen nach Angaben der Polizei  von einem dunklen BMW SUV /Geländewagen, der im Bereich der Unfallstelle mit eingeschaltetem Blinklicht gefahren sein soll. Die Polizei fragt auch nach den Fahrzeuginsassen des dunklen BMW, diese könnten wichtige Zeugen sein.

Die Spur zeigt, wie der Schmallenberger von der Straße abkam. Foto: Wolfgang Becker

Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dem zuständigen Verkehrskommissariat der Polizei Dortmund unter 0231/132 4260 in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt auch die Autobahnpolizeiwache Kamen: 0231/132 4521 entgegen. 

 

Ute Tolksdorf

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Facebook-Betrüger mit gemeiner Masche
Betrug
Die Täter von heute nutzen zunehmend das Internet. Eine alte, neue Masche hat sich am Donnerstag in Meschede ereignet. Die Polizei rät zur...
„Wir müssen leider realistisch bleiben“
Einkaufen
Kaum eine lokale Meldung wird in Heringhausen im vergangenen Jahr für mehr Gesprächsstoff gesorgt haben, als die über die Schließung des...
Höhepunkt der Grippe-Welle kommt erst noch
Hochsauerlandkreis
Deutschland schnieft und prustet. Die Grippe-Welle rollt. Im Hochsauerlandkreis ist die Lage dennoch nicht dramatisch – offenbar steht der Höhepunkt...
Tante Emma geht für immer
Einzelhandel
Fleckenberger Lebensmittelladen schließt nach 122 Jahren endgültig seine Türen – es fehlen die Kunden.
Schützen-Nachwuchs überzeugt mit Kreativität
Wettbewerb
Wie werden sich Schützenbruderschaften und -vereine in den kommenden Jahren entwickeln? So viel lässt sich bereits sagen: Vielfach rückt eine junge,...
Fotos und Videos
Bestwig und der A46-Ausbau
Bildgalerie
Aus der Luft
Meschede von oben im Winter
Bildgalerie
Luftfotos
Rosenmontagszug in Cobbenrode
Bildgalerie
Karneval
article
6715224
Schmallenberger stirbt nach Unfall auf der Autobahn 46 bei Arnsberg
Schmallenberger stirbt nach Unfall auf der Autobahn 46 bei Arnsberg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/schmallenberger-stirbt-nach-unfall-auf-der-autobahn-46-bei-arnsberg-id6715224.html
2012-05-31 14:31
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg