Das aktuelle Wetter Meschede 10°C
Druckreif

„Schick dein Essen doch nach Afrika“

17.10.2012 | 12:22 Uhr
„Schick dein Essen doch nach Afrika“
Jeden Tag landen gute Lebensmittel in der Mülltonne.Foto: Archiv

Meschede  Jeder Mensch auf der Welt könnte jeden Tag satt werden. Der „Resterechner“ will für das Problem der weggeworfenen Lebensmittel sensibilisieren.

Dass wir mitten in einer riesigen Wegwerfgesellschaft leben ist ja allgemein bekannt. Auch, dass überhöhte Ansprüche der Kunden den Weltmarktpreis für Lebensmittel exorbitant in die Höhe schießen und ihn auch da verweilen lassen, bis er die nächste Spitze erreichen soll. Wieso ist es denn eigentlich so wichtig, randvoll gefüllte Brotregale oder Massen von frischem, dazu auch noch makellosem Obst und Gemüse zehn Minuten vor Ladenschluss zu haben? Alles, was in den letzten zehn Minuten nicht verkauft wird landet anschließend - nachdem diese zehn Minuten rasant vergangen sind - im Müll. Es ist auch bekannt, dass jeder Mensch auf der Welt jeden Tag satt werden könnte. Tja, dann schick dein Essen doch nach Afrika.

Ja, nein. Ich habe einen Resterechner im Internet entdeckt (www.resterechner.de). Hier kann man buchstäblich „Sachen in die Tonne“ schmeißen. Man wirft ja nicht nur Essen weg, sondern auch Geld und Energie. Energie, die man für etwa eine Million andere Dinge brauchen könnte. Der Rechner spuckt auch solche möglichen Alternativen aus, beispielsweise kann man für ein weggeworfenes Brötchen 156,5 Stunden Musik hören. 200 Gramm Schweinefleisch lassen dich 2,54 Kilometer mit dem Flugzeug fliegen. Fast schon irrationale Dimensionen. Der Rechner will kein schlechtes Gewissen machen, das bringt nichts. Niemand lässt sich gern die eigenen Fehler oder Unzulänglichkeiten an den Kopf werfen, aber Sensibilisierung in Sachen Wegwerfgesellschaft und Konsum ist wichtig.

von Victoria Becker



Kommentare
Aus dem Ressort
Windkraft: Am städtischen Konzept festhalten
Teilplan Energie
„Das ist unzumutbar für die Stadt Schmallenberg“, so Dietmar Albers (CDU). „Da sind wir uns alle einig“, meinte Dietmar Weber (UWG). Über den Teilplan Energie im Regionalplan Arnsberg ist jetzt im Technischen Ausschuss diskutiert worden. Gegenstand der Sitzung war die von der Stadt vorbereitete...
Auftakt im Fort-Fun-Prozess
Fort Fun
Die Liste der Vorwürfe ist lang und wiegt schwer: Wegen Insolvenzverschleppung, Gründungsschwindel, Untreue und Bankrott im Zusammenhang mit dem Fort-Fun-Betrug muss sich Christine Z. seit gestern vor der Wirtschaftskammer des Landgerichts Arnsberg verantworten.
Damit es in der Jugendarbeit wieder rund läuft
Kooperation
So richtig rund läuft es mit der offenen katholischen Jugendarbeit im pastoralen Raum Meschede-Bestwig schon länger nicht mehr. Das soll sich ändern. Geplant ist eine Kooperation der drei Einrichtungen in Meschede und Bestwig.
Kleiderkreisel: Meschederin wartet vergebens auf Post
Internet
„Mach mit und kämpfe stilvoll gegen Verschwendung“ lautet das Motto der Kleidertausch-Plattform „Kleiderkreisel“ seit 2009 im Internet. Eine Meschederin wartete jetzt vergebens. Die Verbraucherberatung rät: Im Umkreis „kreiseln“.
Demo gegen IS-Terror
Protest
Zu einer Demonstration gegen den Terror des „Islamischen Staates“ werden am Samstag in Meschede 500 bis 1000 Teilnehmer erwartet. Die Polizei geht nicht von Störungen aus.
Fotos und Videos
Mescheder Kneipennacht
Bildgalerie
Fotostrecke
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Falke-Rothaarsteig-Marathon
Bildgalerie
Volkssport Laufen
Esloher Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke