Das aktuelle Wetter Meschede 22°C
Ferienpark

Runder Tisch stimmt für geplanten Ferienpark bei Andreasberg

05.10.2012 | 19:04 Uhr
Runder Tisch stimmt für geplanten Ferienpark bei Andreasberg

Andreasberg/Arnsberg.   Eine der wichtigsten Hürden ist genommen: Der entscheidende „Runde Tisch“ hat sich nach einem Jahr und insgesamt fünf Sitzungen mehrheitlich für die Errichtung des geplanten Ferienwohnparks am Stüppel bei Andreasberg ausgesprochen. Nun muss der Regionalrat entscheiden. Er tagt im Dezember. Läuft alles glatt, könnten im Jahr 2014 die Bagger anrollen.

350 Wohneinheiten sollen auf der Kyrill-Fläche unterhalb des Stüppelturms entstehen. Niederländische Projektentwickler wollen dort 60 Millionen Euro investieren. Weil dem Regionalrat im Dezember des vergangenen Jahres aber entscheidende Antworten auf Detailfragen fehlten, hatte er die Einberufung eines „Runden Tisches“ angeregt.

Knackpunkt sei bei den Untersuchungen vor allem der Bereich „Infrastruktur“ gewesen, so Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann gestern bei einer Pressekonferenz. Letztlich sei der „Runde Tisch“ jedoch zu dem Ergebnis gekommen, dass die landesplanerischen Vorgaben - nämlich die „Anbindung an den Siedlungsraum“ und die „Ausrichtung auf das innergemeindliche Siedlungsschwerpunktsystem“ erfüllt sind. Soll heißen: Der Ferienpark wird den Dörfern rundherum nicht schaden. Im Gegenteil: Bollermann sprach gestern von einer „Bereicherung des touristischen Angebots“.

Landrat Dr. Karl Schneider will nun darauf drängen, dass der Regionalrat schon im Dezember die nächste notwendige Entscheidung trifft, damit die Bezirksregierung schnellstmöglich das förmliche Verfahren zur Änderung des Regionalplans einleiten kann.

Das ist ganz im Sinne von Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus. Für ihn sei zunächst beruhigend, dass das Thema bereits in der Dezember-Sitzung des Regionalrats auf der Tagesordnung stehen soll, sagte er gestern gegenüber unserer Zeitung. Bis zuletzt hatte er Bedenken gehabt und weitere Verzögerungen befürchtet. Auch die Gemeinde werde keine Zeit verlieren, betonte er. So schnell es geht, soll im Rathaus die Änderung des Flächennutzungsplanes und das Bebauungsplanverfahren in die Wege geleitet werden.

Im Laufe des Jahres hatten die Investoren dem „Runden Tisch“ auch ein Eckpunktepapier zur Qualitätssicherung vorgelegt. Demnach soll im Zuge des Projektes möglichst viel standortgerechter Wald wieder hergestellt und für einen geringstmöglichen Energieverbrauch gesorgt werden. Auch das seien nach Angaben des Regierungspräsidenten entscheidende Kriterien gewesen, die zur abschließenden positiven Beurteilung beigetragen hätten.

Frank Selter


Kommentare
Aus dem Ressort
„Hier ist einfach alles anders“
Abenteuer
„Der Anfang war nicht ganz einfach“, gesteht die 20-jährige Ina Willmes, „doch jetzt fühle ich mich hier richtig wohl.“ In der bolivianischen Stadt Tarija lebt und arbeitet die Ostwigerin in einem Kinderheim.
Mehr als eine Partnerschaft zweier Landkreise
Kultur
Nette Umarmungen zur Begrüßung, lockere Gespräche, das ist mehr als nur eine Partnerschaft zwischen zwei Landkreisen, es ist eine Freundschaft geworden. Vertreter der 2003 gegründete Partnerschaft zwischen dem Hochsauerlandkreis und dem polnischen Landkreis Olesno trafen sich jetzt wieder im...
Patienten vom Arzt in Meschede abgewiesen
Gesundheit
Darf ein Arzt einen Patienten abweisen? In Meschede haben sich jetzt mehrere solcher Fälle ereignet. Es ist Urlaubszeit, Hausärzte sind in den Ferien, also werden Vertretungen benannt. Doch nicht überall sind Patienten willkommen.
Buttons ab sofort in den Geschäften erhältlich
Schmallenberger Woche
Die Schmallenberger Woche rückt näher. Da sieht man nicht nur an den Programmheften, die ab jetzt überall ausliegen. Auch die bekannten Buttons, die während des fünftägigen Stadtfestes wieder für zahlreiche Gewinnchancen sorgen werden, sind bereits in den Schmallenberger Geschäften erhältlich....
Böschung am Friedhof neu gestaltet
Neugestaltung
Eine wieder - der Würde des Ortes angemessene - ansprechende Optik und ein Plus an Sicherheit: Das Team des Bestwiger Bauhofs hat in den vergangenen Wochen die Böschung an der Zufahrt zum Velmeder Kommunalfriedhof neu gestaltet.
Fotos und Videos
König aus Löllinghausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Hanno Berens regiert
Bildgalerie
Schützenfest Grevenstein
Martin Fuchs regiert Bad Fredeburg
Bildgalerie
Schützenfest
Live am See
Bildgalerie
Konzert