Das aktuelle Wetter Meschede 31°C
Schule

Religionslehrer am Mescheder Gymnasium vom Unterricht entbunden

25.09.2012 | 10:00 Uhr
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium vom Unterricht entbunden
Das Städtische Gymnasium in Meschede: Hier darf ein Relegionslehrer vorerst keinen Unterricht mehr ausüben.Foto: Jürgen Kortmann

Meschede.   Die Bezirksregierung Arnsberg hat einen Religionslehrer des Städtischen Gymnasiums in Meschede mit sofortiger Wirkung von seinen Dienstgeschäften entbunden. Er soll eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin unvermittelt in der Pause geküsst haben.

Die Suspendierung bestätigte Bezirksregierungssprecher Dr. Christian Chmel-Menges auf Anfrage. Der Mann soll demnach am vergangenen Dienstag plötzlich auf eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin zugegangen sein, sie zweimal geküsst und umarmt haben. Der Vorfall geschah mittags in der Pause vor einer Vielzahl von Zeugen in der Mensa. Die Oberstufen-Schülerin wandte sich später an die Schulleitung.

Am vergangenen Donnerstag fand ein Dienstgespräch mit dem Lehrer statt, danach wurde er unmittelbar von seinen Aufgaben entbunden. Die Bezirksregierung prüft jetzt, ob gegen den Mann auch ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird. Bis dahin darf der Lehrer nicht mehr an der Schule unterrichten.

Das Verhalten des Lehrers sei „absolut inakzeptabel“, sagt Chmel-Menges: „Wir reagieren auf solche Vorfälle äußerst sensibel und nehmen sie sehr ernst.“ Weil es ähnliche Vorfälle an anderen Schulen gegeben habe, wo Lehrer das nötige Maß aus Nähe und Distanz verloren hätten, wird bei der Bezirksregierung gerade eine Handreichung vorbereitet, die im Oktober alle Schulleitungen im Regierungsbezirk erhalten.

Für Bezirksregierung sind Küsse kein Kavaliersdelikt

Das Papier ist gerade in der Endkorrektur. Der Arbeitstitel lautet: „Sexualisierte Gewalt in der Schule“. Sie soll aufzeigen, wie Schulleiter schon mit Verdachtsfällen umzugehen haben: „Wir unterstreichen damit, dass es sich nicht um ein Kavaliersdelikt handelt, das man nicht, um des lieben Friedens willen, auf die leichte Schulter nehmen darf“, erklärt der Sprecher in Arnsberg.

Jürgen Kortmann

Kommentare
29.09.2012
16:36
Schule, Kuss & Liebe
von UdoLikinger | #4

Deutsche Schule 2012 - Die Liebe - Die Zuneigung - Die Zärtlichkeit - Das Küssen - Alles NO GO!
Aber Verbote einrichten - Gehorsam zeigen -...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Faktencheck Flüchtlinge: Wer bekommt eigentlich Asyl?
Flüchtlinge
Die Zahl der Asylbewerber steigt. Die Hilfsbereitschaft ist groß. Doch es gibt auch Menschen, die Ängste haben. Sind die Befürchtungen berechtigt?
Wenne-Radweg ab Freitag wieder komplett freigegeben
Freizeit
Ein Jahr nach dem tödlichen Unfall auf dem Radweg zwischen Wennemen und Eslohe darf ab dem heutigen Freitag auf der so genannten Nordschleife wieder...
Höherer Kurbeitrag, mehr Leistung
Tourismus
Touristen in Schmallenberg und Eslohe bekommen eine neue Sauerland-Card. Die Gastgeber verwalten die Daten nur noch online.
Mutter schließt sich aus: Kind aus überhitztem Auto gerettet
Hitze-Kollaps
Die Polizei in Meschede hat ein bewusstloses Kind (3) aus einem überhitzten Auto gerettet. Die Mutter hatte sich wohl versehentlich ausgeschlossen.
„Es hat nur an Kleinigkeiten gelegen“
Tourismus
Wenholthausen wird Luftkurort. Cobbenrode wird es nicht. Zumindest vorerst nicht. Dabei lag es nach Angaben von Eslohes Ordnungsamtsleiter Georg...
Fotos und Videos
Meschede Live am Mittwoch
Bildgalerie
Konzert
Eslohe von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Ein neuer König für Eslohe
Bildgalerie
Schützenfest
article
7130609
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium vom Unterricht entbunden
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium vom Unterricht entbunden
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/religionslehrer-am-mescheder-gymnasium-vom-unterricht-entbunden-id7130609.html
2012-09-25 10:00
Religionslehrer,Unterricht,Mescheder Gymnasium,Meschede,Schule,Bezirksregierung Arnsberg,muslimische Schülerin, Muslime,Küsse,Sexualisierte Gewalt,Disziplinarverfahren,Vorfälle,Kavaliersdelikt,Schulleitung
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg