Das aktuelle Wetter Meschede -3°C
Schule

Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben

24.09.2012 | 16:59 Uhr
Funktionen
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin  unvermittelt geküsst haben

Meschede.  Eklat an einem Mescheder Gymnasium: Ein Religionslehrer soll eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin unvermittelt in der Pause geküsst haben. Der Lehrer wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

Die Bezirksregierung Arnsberg hat einen Religionslehrer des Städtischen Gymnasiums in Meschede mit sofortiger Wirkung von seinen Dienstgeschäften entbunden. Dies bestätigte deren Sprecher Dr. Christian Chmel-Menges am Montag auf Anfrage.

Der Mann soll demnach am vergangenen Dienstag plötzlich auf eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin zugegangen sein, sie zweimal geküsst und umarmt haben. Der Vorfall geschah mittags in der Pause vor einer Vielzahl von Zeugen. Die Oberstufen-Schülerin wandte sich später an die Schulleitung.

Bezirksregierung prüft Disziplinarverfahren

Am vergangenen Donnerstag fand ein Dienstgespräch mit dem Lehrer statt, danach wurde er von seinen Aufgaben entbunden. Die Bezirksregierung prüft jetzt, ob gegen den Mann auch ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird. Bis dahin darf der Lehrer nicht mehr an der Schule unterrichten.

Das Verhalten des Lehrers sei „absolut inakzeptabel“, sagt Chmel-Menges: „Wir reagieren auf solche Vorfälle äußerst sensibel und nehmen sie sehr ernst.“ Weil es ähnliche Vorfälle an anderen Schulen gegeben habe, wo Lehrer das nötige Maß aus Nähe und Distanz verloren hätten, wird bei der Bezirksregierung gerade eine Handreichung vorbereitet, die im Oktober alle Schulleitungen im Regierungsbezirk erhalten.

JK

Aus dem Ressort
Die Kunst, mit Quietschestimme zu schlucken
Bauchredner
Marc Dolle aus Eversberg ist eigentlich Zauberer. Und jetzt auch Bauchredner. Was mit dem Bauch eigentlich nichts zu tun hat.
Volksbank betont ihre regionale Stärke
Bilanz
Die Volksbank Bigge-Lenne eG ist im vergangenen Geschäftsjahr 2014 in allen Geschäftssparten solide gewachsen.
„So einen bekommen wir nicht wieder“
Abschied
Herzlicher kann man einen Schulleiter kaum verabschieden: Mit zahlreichen geladenen Gästen hat die Esloher Christine-Koch-Hauptschule gestern...
Neue Ideen für Schulgelände gesucht
Stadtentwicklung
Das Grundstück der ehemaligen Franz-Stahlmecke-Schule in Meschede wird für die Umsetzung neuer Ideen freigegeben. Auch der Abriss ist nicht mehr...
Jede Ausgabe zweimal überdenken
Haushalt
Als Geburtstagskind durfte sich die Andreasberger Ortsvorsteherin Ulrike Mikitta im Hauptausschuss noch über den obligatorischen Blumenstrauß der...
Fotos und Videos
Jahresempfang der Stadt Meschede
Bildgalerie
Fotostrecke
Oberkirchener Schützen feiern 1. Winterball
Bildgalerie
Winterball
Mahnwache vor Pressehaus Meschede
Bildgalerie
Mahnwache
Begeisterte Fans beim Beatabend
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7130108
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/religionslehrer-am-mescheder-gymnasium-soll-schuelerin-unvermittelt-gekuesst-haben-id7130108.html
2012-09-24 16:59
Schule, Lehrer, Schülerin, Kuss, GymnasiumReligionslehrer,Unterricht,Mescheder Gymnasium,Meschede,Bezirksregierung Arnsberg,muslimische Schülerin, Muslime,Küsse,Sexualisierte Gewalt,Disziplinarverfahren,Vorfälle,Kavaliersdelikt,Schulleitung
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg