Das aktuelle Wetter Meschede 22°C
Schule

Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben

24.09.2012 | 16:59 Uhr
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin  unvermittelt geküsst haben

Meschede.  Eklat an einem Mescheder Gymnasium: Ein Religionslehrer soll eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin unvermittelt in der Pause geküsst haben. Der Lehrer wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

Die Bezirksregierung Arnsberg hat einen Religionslehrer des Städtischen Gymnasiums in Meschede mit sofortiger Wirkung von seinen Dienstgeschäften entbunden. Dies bestätigte deren Sprecher Dr. Christian Chmel-Menges am Montag auf Anfrage.

Der Mann soll demnach am vergangenen Dienstag plötzlich auf eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin zugegangen sein, sie zweimal geküsst und umarmt haben. Der Vorfall geschah mittags in der Pause vor einer Vielzahl von Zeugen. Die Oberstufen-Schülerin wandte sich später an die Schulleitung.

Bezirksregierung prüft Disziplinarverfahren

Am vergangenen Donnerstag fand ein Dienstgespräch mit dem Lehrer statt, danach wurde er von seinen Aufgaben entbunden. Die Bezirksregierung prüft jetzt, ob gegen den Mann auch ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird. Bis dahin darf der Lehrer nicht mehr an der Schule unterrichten.

Das Verhalten des Lehrers sei „absolut inakzeptabel“, sagt Chmel-Menges: „Wir reagieren auf solche Vorfälle äußerst sensibel und nehmen sie sehr ernst.“ Weil es ähnliche Vorfälle an anderen Schulen gegeben habe, wo Lehrer das nötige Maß aus Nähe und Distanz verloren hätten, wird bei der Bezirksregierung gerade eine Handreichung vorbereitet, die im Oktober alle Schulleitungen im Regierungsbezirk erhalten.

JK

Funktionen
Aus dem Ressort
Feuerwehr löscht Brand in Mehrfamilienhaus in Meschede
Feuerwehr
Seit kurz vor 12 Uhr ist die Feuerwehr bei einem Einsatz in der Mittelgasse. Dort war an einem Mehrfamilienhaus der Dachstuhl in Brand geraten.
Helfer trotzen der Sommerhitze im Haus Dortmund
Flüchtlingsunterkunft
Viele Mescheder meldeten sich spontan trotz brütender Sommerhitze, um an der Flüchtlingsunterkunft Haus Dortmund bei der Kleiderannahme zu helfen.
Kultur Pur bietet Streicher, Schleicher und ganz viel Liebe
Bestwig
Hagen Rether, Andreas Schleicher, Frank Goosen und Thorsten Sträter kommen in den kommenden Monaten nach Bestwig. Der Verein Kultur Pur hat bereits...
Besondere Ehrung in Salwey
Schützen
Eine besondere Ehrung erfuhr der Zweite Brudermeister der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Johannes Baust. Er erhielt den höchsten Orden des SSB,...
Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges
Schmallenberg
In Ebbinghof erinnert nun ein Mahnmal an die Menschen, die noch kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges sterben mussten.
Fotos und Videos
Feuer in Meschede
Bildgalerie
Feuerwehr
Ulli Scheer bezwingt hartnäckigen Vogel
Bildgalerie
Neuer König
Live am See 2015
Bildgalerie
Festival-Saison
352. Schüsse zum Glück
Bildgalerie
Schützenfest
article
7130108
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/religionslehrer-am-mescheder-gymnasium-soll-schuelerin-unvermittelt-gekuesst-haben-id7130108.html
2012-09-24 16:59
Schule, Lehrer, Schülerin, Kuss, GymnasiumReligionslehrer,Unterricht,Mescheder Gymnasium,Meschede,Bezirksregierung Arnsberg,muslimische Schülerin, Muslime,Küsse,Sexualisierte Gewalt,Disziplinarverfahren,Vorfälle,Kavaliersdelikt,Schulleitung
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg