Das aktuelle Wetter Meschede 5°C
Schule

Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben

24.09.2012 | 16:59 Uhr
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin  unvermittelt geküsst haben

Meschede.  Eklat an einem Mescheder Gymnasium: Ein Religionslehrer soll eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin unvermittelt in der Pause geküsst haben. Der Lehrer wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

Die Bezirksregierung Arnsberg hat einen Religionslehrer des Städtischen Gymnasiums in Meschede mit sofortiger Wirkung von seinen Dienstgeschäften entbunden. Dies bestätigte deren Sprecher Dr. Christian Chmel-Menges am Montag auf Anfrage.

Der Mann soll demnach am vergangenen Dienstag plötzlich auf eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin zugegangen sein, sie zweimal geküsst und umarmt haben. Der Vorfall geschah mittags in der Pause vor einer Vielzahl von Zeugen. Die Oberstufen-Schülerin wandte sich später an die Schulleitung.

Bezirksregierung prüft Disziplinarverfahren

Am vergangenen Donnerstag fand ein Dienstgespräch mit dem Lehrer statt, danach wurde er von seinen Aufgaben entbunden. Die Bezirksregierung prüft jetzt, ob gegen den Mann auch ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird. Bis dahin darf der Lehrer nicht mehr an der Schule unterrichten.

Das Verhalten des Lehrers sei „absolut inakzeptabel“, sagt Chmel-Menges: „Wir reagieren auf solche Vorfälle äußerst sensibel und nehmen sie sehr ernst.“ Weil es ähnliche Vorfälle an anderen Schulen gegeben habe, wo Lehrer das nötige Maß aus Nähe und Distanz verloren hätten, wird bei der Bezirksregierung gerade eine Handreichung vorbereitet, die im Oktober alle Schulleitungen im Regierungsbezirk erhalten.

JK

Funktionen
Aus dem Ressort
Schmallenberger Stadtwald ist trotz Kyrill in gutem Zustand
Holzwirtschaft
Der Holzvorrat ist weniger geschrumpft als erwartet. Die örtlichen Förster setzen zunehmend auf Mischwald, wobei die Fichte immer noch dominiert.
Mescheder Künstler bemalen Eier für den guten Zweck
Versteigerung
Vier Künstler aus Meschede haben ein besonderes Osterei für unsere Zeitung gestaltet. Die Werke werden für den guten Zweck versteigert.
Nutzungsfrage ungeklärt
Zwangsversteigerung
Das ehemalige Tierverwertungsgelände an der Waldstraße in Meschede ist inzwischen zum Schnäppchen-Preis zu haben. Ein Interessent hat sich dafür...
Auf der Suche nach dem Alter des Bergbaus
Geschichte
Ob auch die Römer schon in Ramsbeck waren und Erz schürften? Was wäre das für eine wissenschaftliche Sensation und was für zusätzliche Werbung für den...
Blasorchester lädt zum „Esloher Klang“ ins Museum ein
Osterkonzert
Das Blasorchester St. Peter und Paul Eslohe lädt für Ostermontag zum achten Mal in Folge zum „Esloher Klang“ ein. Das Konzert findet wieder in der...
Fotos und Videos
Prädikat besonders wertvoll
Bildgalerie
Versteigerung
Dampflok in Meschede
Bildgalerie
Nostalgie
Fredeburger Kneipennacht
Bildgalerie
Diaschau
article
7130108
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/religionslehrer-am-mescheder-gymnasium-soll-schuelerin-unvermittelt-gekuesst-haben-id7130108.html
2012-09-24 16:59
Schule, Lehrer, Schülerin, Kuss, GymnasiumReligionslehrer,Unterricht,Mescheder Gymnasium,Meschede,Bezirksregierung Arnsberg,muslimische Schülerin, Muslime,Küsse,Sexualisierte Gewalt,Disziplinarverfahren,Vorfälle,Kavaliersdelikt,Schulleitung
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg