Das aktuelle Wetter Meschede 9°C
Schule

Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben

24.09.2012 | 16:59 Uhr
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin  unvermittelt geküsst haben

Meschede.  Eklat an einem Mescheder Gymnasium: Ein Religionslehrer soll eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin unvermittelt in der Pause geküsst haben. Der Lehrer wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

Die Bezirksregierung Arnsberg hat einen Religionslehrer des Städtischen Gymnasiums in Meschede mit sofortiger Wirkung von seinen Dienstgeschäften entbunden. Dies bestätigte deren Sprecher Dr. Christian Chmel-Menges am Montag auf Anfrage.

Der Mann soll demnach am vergangenen Dienstag plötzlich auf eine 16 Jahre alte muslimische Schülerin zugegangen sein, sie zweimal geküsst und umarmt haben. Der Vorfall geschah mittags in der Pause vor einer Vielzahl von Zeugen. Die Oberstufen-Schülerin wandte sich später an die Schulleitung.

Bezirksregierung prüft Disziplinarverfahren

Am vergangenen Donnerstag fand ein Dienstgespräch mit dem Lehrer statt, danach wurde er von seinen Aufgaben entbunden. Die Bezirksregierung prüft jetzt, ob gegen den Mann auch ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird. Bis dahin darf der Lehrer nicht mehr an der Schule unterrichten.

Das Verhalten des Lehrers sei „absolut inakzeptabel“, sagt Chmel-Menges: „Wir reagieren auf solche Vorfälle äußerst sensibel und nehmen sie sehr ernst.“ Weil es ähnliche Vorfälle an anderen Schulen gegeben habe, wo Lehrer das nötige Maß aus Nähe und Distanz verloren hätten, wird bei der Bezirksregierung gerade eine Handreichung vorbereitet, die im Oktober alle Schulleitungen im Regierungsbezirk erhalten.

JK

Funktionen
Aus dem Ressort
Schmallenberg wird zum Zentrum des Protests gegen Windräder
Erneuerbare Energien
In Südwestfalen treffen sich Windkraftgegner aus NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz, um sich für die Energiedebatte mit Argumenten zu rüsten.
Privatleute wollen Asylbewerber unterbringen
Flüchtlinge
Eigentümer eines ehemaligen Seniorenheims in Bad Fredeburg bietet seine Immobilie an. Die Stadt hat momentan allerdings genug freie Plätze.
Mescheder Ratssaal bleibt mit Elektro-Rolli unerreichbar
Inklusion
Ralf Gersthagen hat keine Chance, mit seinem Rolli in den Aufzug des Rathauses zu gelangen. Die Ausschüsse, an denen er als sachkundiger Einwohner...
Unterwegs im Bergwerk
Bergbau
Über 20 Kilometer Stollen, Gänge und Höhlen durchlöchern in Nuttlar den Berg wie einen Schweizer Käse. Rainer Mengelers und sein Bruder Gerd betreiben...
„Krach am Bach“ lässt AC/DC aufleben
Rock
Am 15. August ist wieder der „Krach am Bach“ in Eslohe. Weil die AC/DC-Coverband „AB/CD“ im letzten Jahr so gut ankam, wurden die Rockmusiker erneut...
Fotos und Videos
Wohlfühlen im Sauerland
Bildgalerie
Fotowettbewerb
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Frühling am Hennesee
Bildgalerie
Hennesee
article
7130108
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
Religionslehrer am Mescheder Gymnasium soll Schülerin unvermittelt geküsst haben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/religionslehrer-am-mescheder-gymnasium-soll-schuelerin-unvermittelt-gekuesst-haben-id7130108.html
2012-09-24 16:59
Schule, Lehrer, Schülerin, Kuss, GymnasiumReligionslehrer,Unterricht,Mescheder Gymnasium,Meschede,Bezirksregierung Arnsberg,muslimische Schülerin, Muslime,Küsse,Sexualisierte Gewalt,Disziplinarverfahren,Vorfälle,Kavaliersdelikt,Schulleitung
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg