Pfefferbeißer im Adventskalender

D a ist die Weihnachtszeit gerade erst um und die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen scheinen durch das Fenster. Normalerweise sollte man ja noch gut im Thema sein - dachte ich. Beim Spielabend kam dann alles anders. Eine Freundin brachte „Tabu“ mit. „Weihnachtsgebäck“, sagte sie, „nenn’ mal ganz viele Sorten.“ „Dominosteine, Spekulatius, Marzipankugeln...“, fange ich an und gerate ins Schwitzen. „Nein, weiter!“, sagt sie. Die Sanduhr ist fast abgelaufen.

„Das hast du um Weihnachten ganz oft gegessen, das war sogar in deinem Adventskalender!“, sie wedelt wild mit den Armen. „Lebkuchen?“, wage ich noch einen Anlauf.

Dann fällt es mir ein und während ich es ausspreche, merke ich im gleichen Moment, dass etwas an dem Wort nicht stimmt: „Pfeffer...beißer!“

Also, ich freue mich über Pfefferbeißer in meinem nächsten Adventskalender. Das wird mich ewig verfolgen.