Pfadfinder starten in ein ganz besonderes Jahr

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit ihrer Tannenbaum-Aktion starten die Pfadfinder aus Wenholthausen diesmal in ein ganz besonderes Jahr: 40 Jahre gibt es inzwischen den Stamm in Wenholthausen.

Wenholthausen..  In den Straßen des Ortes werden die Pfadfinder am wieder am morgigen Samstag, 17. Januar, unterwegs sein, um die ausgedienten Tannenbäume einzusammeln. Das Projekt beginnt um 9 Uhr und wird bei Wind und Wetter stattfinden.

Die Pfadfinder aus Wenholthausen führen diese Tannenbaum-Aktion inzwischen zum 34. Mal durch. Im Jahr 1982 zogen sie erstmals durchs Dorf, um der Bevölkerung diesen besonderen Service anzubieten.

Reinerlös bildet Grundstock

Eine ganze Generation junger Leute hat sich während dieser Zeit nach dem Pfadfindermotto „flinke Hände, flinke Füße“ kontinuierlich dafür eingesetzt, ihre Arbeit durch tatkräftigen, eigenen Einsatz finanziell abzusichern. Damit dürfte die Aktion der Hölter Pfadis wohl die älteste Tannenbaumaktion im ganzen Sauerland sein - damit wäre sie sozusagen „das Original“. Und für die Bevölkerung war seit dieser Zeit das Problem gelöst: Wohin nur mit den ausgedienten Weihnachtsbäumen?

Natürlich sind auch in diesem Jahr die Jungpfadfinder, Pfadis und Leiter des Stammes für eine kleine Spende dankbar. Der Reinerlös der Aktion soll den Grundstock bilden zur Anschaffung und Erneuerung von Materialien für die Gruppenarbeit der Pfadfinder. Die Teilnehmer der Aktion treffen sich bereits um 8.45 Uhr an der Grundschule zur Organisation und Einteilung der Sammelbezirke. Nach getaner Arbeit wartet auf die fleißigen Helfer im Pfadfinderraum ein kleiner Imbiss.

Der Vorstand freut sich auch über die tatkräftige Unterstützung durch die Eltern der Mitglieder.