Das aktuelle Wetter Meschede 11°C
Einweihung

Ostwiger Marktplatz eingeweiht

12.05.2014 | 11:11 Uhr
Ostwiger Marktplatz eingeweiht
Foto: Christian Péus

Ostwig.   Bereits vor einem halben Jahr wurde er fertiggestellt, jetzt ist er auch offiziell eingeweiht. Mit einem zweitägigen Brunnenfest wurde der neu hergerichtete Marktplatz am Wochenende seiner offiziellen Bestimmung als Ortsmittelpunkt und Treffpunkt aller Ostwiger übergeben.

Bereits vor einem halben Jahr wurde er fertiggestellt, jetzt ist er auch offiziell eingeweiht. Mit einem zweitägigen Brunnenfest wurde der neu hergerichtete Marktplatz am Wochenende seiner offiziellen Bestimmung als Ortsmittelpunkt und Treffpunkt aller Ostwiger übergeben.

Die Umgestaltung des Marktplatzes ist nur ein Projekt von vielen, das in Ostwig in den vergangenen Jahren umgesetzt wurde – zuletzt wurde das Engagement der Ostwiger gewürdigt durch Bronze im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und dem ersten Platz für die Ehrenamtskneipe „Kumm rin“ beim bundesweiten Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“.

Hintergrund
Gesamtkosten von 216 000 Euro

Die Gesamtausgaben für das Projekt betragen rund 216 000 Euro, zur Hälfte gefördert durch das Land NRW. Der Eigenanteil wurde aufgeteilt zwischen Gemeinde und Dorfgemeinschaft.

In dem Gebiet zwischen Schildstraße, Wilhelmshöhe und Pfarrkirche St. Joseph ist ein neuer Dorfplatz mit neuer Pflasterung, einem Dorfbrunnen, Grünanlagen und Sitzgelegenheiten entstanden.

Fertiggestellt wurde das Projekt Ende des vergangenen Jahres.

Viel bewegt

„Wir bilden eine gute Gemeinschaft hier im Ort“, betont Ortsvorsteher Manfred Ramspott. Durch das Zusammenwirken der Vereine lasse sich vieles bewegen - auch das Brunnfest sei eine Gemeinschaftsaktion der Vereine. Und diese hatten ein attraktives und umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Der Samstag begann mit einer Vorabendmesse, bei der der Brunnen und der Marktplatz von Pater Werner gesegnet wurden. Im Anschluss setzte sich Hildegard Ruf in einem unterhaltsamen Quiz mit Fragen rund um den Ort und die Geschichte Ostwigs gegen sieben andere Kandidatinnen durch. Sie darf sich nun „erste Ostwiger Brunnenkönigin“ nennen.

Musikalische Unterhaltung boten die Pr8kerle, die Band „Mars“ und DJ Frede.

Am Sonntagmorgen folgten Auftritte der Jazz-Band „Jazztrio OK“, des Gemischten Chors „Concordia“ Ostwig und des Kindergartens St. Joseph Ostwig.

Am Nachmittag fand die offizielle Übergabe des Marktplatzes statt, zu der Ortsvorsteher Manfred Ramspott neben Bürgermeister Ralf Péus und Andreas Pletziger von der Bezirksregierung, auch den Planer Jürgen Wagner, Burkhard Oberstadt von der bauausführenden Firma Oberstadt aus Schmallenberg sowie Armin Specka und Friedhelm Koch vom Bau- und Umweltamt von der Gemeinde Bestwig begrüßen konnte. Alle waren sich einig, dass dort ein sehr gelungener und schöner Platz entstanden ist.

Dazu Ralf Péus: „Der Marktplatz bildet ein sehr gelungenes Ensemble mit der demnächst renovierten Kirche und der Ehrenamtskneipe Kumm rin.“

Mehr als 1000 Gäste

Andreas Pletziger, zuständiger Dezernent bei der Bezirksregierung Arnsberg und selbst gebürtiger Ostwiger, betonte, dass das Land die Maßnahme sehr gerne gefördert habe und stellte den Vorbildcharakter Ostwigs auch für andere Dörfer heraus.

Mit einem Augenzwinkern betonte Ortsvorsteher Ramspott: „Wir haben hier ein Unikat – dieser Brunnen ist einzigartig auf der ganzen Welt.“ Ramspott war höchstzufrieden mit der Resonanz und konnte an beiden Tagen über 1000 Gäste trotz widrigen Wetterbedingungen, gerade am Samstag, begrüßen.

Christian Péus

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Stadtfest in Meschede
Bildgalerie
Diaschau
Schülerlauf
Bildgalerie
250 Kinder am Start
Maniac beim Stadtfest
Bildgalerie
Diaschau
Neue App WP TOP 10
Bildgalerie
Smartphone
article
9333547
Ostwiger Marktplatz eingeweiht
Ostwiger Marktplatz eingeweiht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/ostwiger-marktplatz-eingeweiht-id9333547.html
2014-05-12 11:11
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg