Neue Sauerland-Card soll Touristen mehr Vorteile bringen

Auch das Wellen-Freibad können Inhaber der neuen Sauerland-Card kostenlos nutzen. Schon am ersten Tag haben das Angebot 85 Gäste wahrgenommen.
Auch das Wellen-Freibad können Inhaber der neuen Sauerland-Card kostenlos nutzen. Schon am ersten Tag haben das Angebot 85 Gäste wahrgenommen.
Foto: Katrin Clemens
Was wir bereits wissen
Touristen in Schmallenberg und Eslohe bekommen eine neue Sauerland-Card. Interessenten erhalten sie über ein Online-System.

Schmallenberg/Eslohe.. Ganze drei Jahre lang war sie in Planung, nun gilt sie endlich: die neue Schmallenberger Sauerland-Card. Mit ihr in der Tasche sollen Touristen noch mehr Vorteile genießen. „Alle alten Leistungen sind geblieben, aber zusätzlich gibt es an den Werktagen einmalig freien Eintritt in eines der Bäder von Schmallenberg oder Eslohe“, sagt Tourismus-Direktor Hubertus Schmidt.

Auch in der Wisent-Wildnis, in Thikos Kinderland und in einigen Museen gibt es Extra-Leistungen. Mitte Juli soll noch ein weiteres Extra dazukommen: Ein Sightseeing- und Wanderbus, der auf zwei Linien entlang des Rothaarsteigs und des Höhenflugs verkehrt.

Die neue Karte geht einher mit gestiegenen Kurbeiträgen in Schmallenberg und Eslohe. Statt 1,25 Euro zahlen die Gäste nun 2 Euro. Dabei betont Schmidt: „Fast die Hälfte davon geht an die Verkehrsvereine zurück und fließt damit in die Infrastruktur.“ Zudem hätten die Verantwortlichen viel Wert darauf gelegt, Betriebe und öffentliche Einrichtungen im Schmallenberger Sauerland mit einzubinden: „Es war uns wichtig, die Einrichtungen vor Ort zu nutzen und auch zu unterstützen.“

Nur über Online-System

Er hoffe, dass diese davon profitieren würden, dass mehr Gäste kommen oder diejenigen, die ohnehin gekommen wären, ein anderes Ausgabeverhalten an den Tag legen würden, wenn sie beim Eintritt schon gespart hätten. „Das wäre eine typische Win-Win-Situation“, so Schmidt.

Umwelt In den ersten Tagen scheint sich das neue Angebot schon gut rumgesprochen zu haben: Allein am Stichtag, dem 1. Juli, haben 85 Gäste ihre Sauerland-Card genutzt, um freien Eintritt ins Wellen-Freibad zu bekommen. Etwa die Hälfte von ihnen waren Kinder, die andere Hälfte Erwachsene.

Ihre Gäste-Karte bekommen sie vom jeweiligen Gastgeber. Für ihn hat sich mit der Umstellung auch etwas Entscheidendes geändert: Die Sauerland-Card kann nur über ein Online-System angefordert und dann ausgedruckt werden. Sie enthält einen personalisierten Barcode für jeden Gast.

Das Konzept der neuen Sauerland-Card hält Schmidt für bundesweit einzigartig. „Vorteile in dieser Höhe sind einmalig“, sagt er. In Schmallenberg habe man sich bewusst gegen eine zusätzliche regionale Service-Karte entschieden, die die Urlauber abgekoppelt vom Kurbeitrag gegen einen höheren Aufpreis in Anspruch nehmen könnten.