Mobilheime am Hennesee gefragt

Blick auf den Hennesee: Die Talsperre wird auch touristisch immer bedeutender.
Blick auf den Hennesee: Die Talsperre wird auch touristisch immer bedeutender.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Der Tourismus am Hennesee könnte zwei neue Impulse erhalten. Die Betreiber des Campingplatzes wollen mehr auf Mobilheime setzen und ein Bauernhof möchte sein Angebot auf Urlauber und Besucher ausrichten.

Meschede..  Mobilheime liegen im Trend - vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um Ferienhäuschen auf Rollen, die einfach hin- und hertransportiert, oder aber zumindest schnell auf- und abgebaut werden können. Bereits seit 2002 dürfen solche Unterkünfte am Campingplatz am Hennesee genutzt werden. Aufgrund der großen Nachfrage ist für die Betreiber jedoch schon jetzt erkennbar, dass die Anzahl der Stellplätze auf Dauer nicht ausreicht.

Aus diesem Grund bittet die Firma Knaus darum, das Platzangebot für Mobilheime ausweiten zu dürfen. Die Zielgruppe: Leute, die kurzfristig am Hennesee übernachten und sich so ein Häuschen mieten, sowie Camper, die ihre Saison dauerhaft im eigenen Mobilheim verbringen möchten. Das Verfahren zur Genehmigung bei der Stadt Meschede läuft.

Café mit Spielflächen

Das gilt auch für einen Landwirt, der auf den Tourismus setzen möchte. Sein Hof befindet sich zwischen Campingplatz und Ferienhausgebiet. Der Plan: Dort sollen Ferienwohnungen und Ferienhäuser entstehen. Zusätzlich ist ein Hofcafé mit Spielflächen geplant, das Übernachtungsgästen, Spaziergängern und Tagestouristen zur Verfügung stehen soll.