Marc Lisketing regiert die Esloher Schützen

Foto: Frank Selter
Was wir bereits wissen
Kurzen Prozess haben die Esloher Schützen beim Vogelschießen gemacht.

Eslohe.. Es war gerade einmal 12.05 Uhr, als Marc Lisketing zu den Klängen des Musikvereins Gerlingen jubelnd die Arme unter einem leeren Kugelfang in die Luft riss. Mit dem 105. Schuss machte sich der 43-Jährige zum neuen Regenten der St.-Peter-und-Paul-Bruderschaft.

„Pilsator“ von den „Bläckn Äsaa“

Mehr als 500 Besucher verfolgten bei bestem Schützenfestwetter das spannende Gefecht um die Königswürde. Anwärter gab es dabei reichlich - und die schenkten sich von Beginn an nichts. Neben Marc Lisketing bemühten sich im Schatten des Kugelfangs auch Roland Keggenhoff, Karsten Bürger, Uli Biskoping, Clemens Stiesberg, Burkhard Stracke und Markus von Weichs. Ordentliche Vorarbeit leistete dabei vor allem Uli Biskoping, der das Wappentier um seinen rechten Flügel brachte.

An der Seite des neuen Königs regiert Lebensgefährtin Monika Quinkert. Mit den beiden freuen sich die Kinder Tim (9) und Florian (7). Es war bereits der vierte Anlauf des 43-Jährigen, der als Projektmanager beim mittelständischen Softwarehaus A-Tune in Darmstadt arbeitet. Diesmal aber passte alles - nicht zuletzt, weil sein Vater Walter Lisketing vor genau 25 Jahren Eslohe regierte und damit in diesem Jahr Jubelkönig ist. Seine Freizeit verbringt Marc Lisketing unter anderem mit einer Clique, die den klangvollen Namen „Bläckn Äsaa“ trägt - dazu gehören auch drei seiner Mitbewerber um den Königstitel: Roland Keggenhoff, Uli Biskoping und Clemens Stiesberg. Außerdem ist Lisketing, der in Eslohe auch unter dem Spitznamen „Pilsator“ bekannt ist, Gitarrist in der Band Lattenrost.

Jungschützenkönig wurde mit dem 36. Schuss der 21 Jahre alte Luka Manjaka. Zur Jungschützenkönigin erkor er Carolin Lübke.