Manuel Wolff klärt Fragen der Musikgeschichte

Eversberg..  Was haben Klassik und HipHop gemeinsam, Beethoven und Michael Holm, Schlager und Bohemian Rhapsody? Sehr viel, sagt der vielfach prämierte Klavierkabarettist und Musikwissenschaftler Manuel Wolff.

Auf eine rasant-charmante Art

Am Sonntag, 11. Januar, wird er in der Kleinkunstbühne Kokolores den Beweis antreten. Er enthüllt die ungeklärten Fragen der Musikgeschichte: „Wer hat an der Uhr gedreht?“, „Was’n das fürn wundervoller Hintern!“ oder „Weinst du, oder ist das der Regen?“ Während eines wilden Rittes quer durch alle Genres und Spielarten heißt es anschnallen und festhalten: Denn Wolff zeigt auf seine unnachahmlich rasant-charmante Art, dass zusammenpasst, was nicht zusammengehört.

In atemberaubendem Tempo improvisiert er den Eurovision Song Contest oder gar ein komplettes Musical. Es steht fest: Dieses Programm ist der wohl lustigste Musikunterricht der Welt. Manuel Wolff begeistert als Wortakrobat und Tastenvirtuose, heimste bisher fünf Kleinkunstpreise ein und spielte sich u.a. in die Kabarett-Bundesliga, zu „Nightwash“ und in den „Quatsch Comedy Club“.

Karten ab 12 Euro

Die Veranstaltung in der Kleinkunstbühne Kokolores beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Karten bekommt man in der Bücherstube Linhoff, Le-Puy-Straße 15 in Meschede, sowie bei Käptn Book in Olsberg, Markt 2, und bei Käptn Book in Brilon, Friedrichsstraße 2.

Telefonisch unter 0291 / 95290492 oder unter kleinkunstbuehne-kokolores@web.de.

Wann: Sonntag, 11. Januar, um 19 Uhr, Einlass 18 Uhr.

Wo: Kleinkunstbühne Kokolores, In Markes Haus, Mittelstraße 2 in Eversberg.