Märchenhaftes Angebot in Wenholthausen

Foto: Gudrun Schulte
Was wir bereits wissen
Der Wenholthauser Ulrich Rützel präsentiert in wenigen Tagen ein neues märchenhaftes Angebot für Kinder und Erwachsene rund um die Klanghecke in Wenholthausen. Am kommenden Sonntag, 5. Juli, um 19 Uhr, wird es für das Publikum eröffnet. 

Wenholthausen..  Der Wenholthauser Ulrich Rützel präsentiert in wenigen Tagen ein neues märchenhaftes Angebot für Kinder und Erwachsene rund um die Klanghecke in Wenholthausen. Am kommenden Sonntag, 5. Juli, um 19 Uhr, wird es für das Publikum eröffnet.

Offizielle Premiere

„...Und manchmal, ja manchmal, wenn der aufmerksame Mann auf seinem Stuhl sitzt und sich zu sammeln sucht, lässt sich ein Lächeln auf seinem Gesicht nieder, und ihm ist, als ob er emporgehoben werden würde“ , so heißt es in dem modernen Märchen von Maryvonne Liana Schöner aus München. Schon vor der offiziellen Premiere hatte eine kleine Schülergruppe der Esloher Kardinal-von-Galen-Schule die Möglichkeit, das Märchen an der Klanghecke zu hören.

Verwunschener Park

Die Jugendlichen waren sofort fasziniert und lauschten konzentriert dem wunderschön gelesenen Text. Und auch vom verwunschenen Park des Anwesens, in dem sich herrlich in die Natur eintauchen lässt, waren die Schüler begeistert. Besonders der romantische Teich und der Ausblick vom Stuhl des „aufmerksamen Mannes“ hatte es den jungen Leuten angetan.

Bei der Eröffnung am Sonntag erklärt die Autorin von „Das Leuchten des aufmerksamen Mannes“, was dieses moderne Märchen um einen geheimnisvollen Stuhl und dessen Zauberkräfte mit der umgebenden Landschaft zu tun hat. Es folgt das Märchen, gelesen von Maryvonne Liana Schöner. Ulrike Mertens aus Grevenstein zeigt den Kindern dann die Entstehung des Zaubertrankes und lädt zu einer Kostprobe ein. Gemeinsam mit ihr wird anschließend rund um den geheimnisvollen Stuhl des „aufmerksamen Mannes“ nach den Zutaten für den heilwirksamen Trank gesucht.

„Kunst mit Landschaftsräumen“

Gestärkt durch den Saft geht es dann auf die andere Seite des Tales zum „Lauschgeist“, um zu erfahren, was der so hört. Das Ganze ist eine Aktion der Künstlergruppe „Kunst mit Landschaftsräumen“: Ulrike Mertens, Maryvonne Liana Schöner und Ulrich Rützel. Die Aktion findet im Rahmen des „Spirituellen Sommers“ statt.

„Das Leuchten des aufmerksamen Mannes“ ist ein modernes Märchen, das sich direkt auf diesen Landschaftsraum bezieht. Sind es die alten, geheimnishütenden Wälder, welche die Menschen hier in besonderer Weise zu berühren vermögen? Oder sind es eher ihre großen, sagenumwobenen Wesen, die behütend das Sauerland durchstreifen und sich hier vorsichtig aus den schützenden Wäldern heraus wagen? Kann es sein, dass sich hier ruhespendende Kraft so spürbar zu zeigen vermag, dass Sehnsucht zu Klang wird? Auf jeden Fall ist es ein Ort, der inspiriert, Neues zu erkunden und sich weiter hinauszuwagen oder tief in sich hineinzuschauen.

Sensibilisierung der Sinne

Die 80 Meter lange Klanghecke in der freien Natur ist eine Klanginstallation zur Sensibilisierung der Sinne. Sie wird ergänzt durch vier Skulpturen der Wenholthausener Künstlerin Bettina Hegener.

Die „Klanghecke“ ist an der „Erdenklang-Straße“ in Wenholthausen, Habbeckestraße 16.

Los geht es um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer möchte, kann einen Obolus für die Aktion „Kinder in Not“ spenden.

Kleinere Gruppen können bis 11. August diese Hördoku auch noch nach Terminvereinbarung genießen. Kontakt: Uli Rützel, 02973/2088, a.tonius@ulli-ruetzel.com, www.ulli-ruetzel.com, www.welten-verbinden.org/ www.wesenhafte-gaerten.de/.