Löschgruppen üben den Ernstfall

Foto: Gudrun Schulte
Was wir bereits wissen
In den letzten Wochen war es verbreitet trocken, so dass eine gewisse Waldbrand-Gefahr bestand. Oberhalb der Badebucht am Esmecke-Stausee brennt eine Kyrillfläche, verursacht durch unsachgemäßes Grillen

Wenholthausen..  Das war die Ausgangssituation für die Löschgruppen Wenholthausen und Cobbenrode, die sich einmal im Jahr zu einer gemeinsamen Übung treffen.

Die LG Wenholthausen hatte die Aufgabe, von der Dammkrone aus die Wasserentnahme mit drei Leitungen und zwei Weggabelungen zu organisieren. Die LG Cobbenrode baute die Wasserversorgung von der Landzunge in der Badebucht auf, durch die Liegewiese und über den Rundwanderweg oberhalb des Sees.

Brandbekämpfung

Dazu wurden an zwei Standorten 3000-Liter Faltbehälter aufgebaut und befüllt. Ein Trupp war für die Riegelstellung zuständig. Zwei Trupps übernahmen die Brandbekämpfung.

Geübt wurden verschiedene Löschtechniken. 35 Wehrleute waren im Einsatz, den Brandinspektor Rainer Bödefeld leitete. Beobachter war der stellvertretende Wehrführer, Stephan Bischopink. Insgesamt waren alle Verantwortlichen mit dem Ablauf der Übung zufrieden, auch wenn es am Anfang leichte technische Schwierigkeiten gab, die aber schnell überwunden werden konnten.