Königsschuss 50 Jahre nach dem Vater

Dorlar..  Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Dorlar hat einen neuen Schützenkönig. Christian Rummel heißt der Glückliche. Er holte den Vogel mit dem 200. Schuss unter großem Jubel auf dem prall gefüllten Platz vor der Hubertushütte aus dem Kugelfang. Seine beiden Mitbewerber Bernd Wiesemann und Alexander Fischer hatten das Nachsehen. Rummel ist der erste König in Dorlar vom Schlüsselberg. Der 40-jährige Offizier der Bruderschaft nimmt seine Frau Michelle zur Schützenkönigin. Mit ihnen freuen sich die Töchter Sofia (6 Jahre) und Maria (4).

Mitglieder-Ehrungen

Der Straßenmeister bei der Straßenmeisterei Winterberg konnte sich vor Glückwünschen kaum retten. „Mein Vater hat heute sein 50-jähriges Königsjubiläum - da musste es ja klappen“, sprach es und nahm seine Frau Michelle in den Arm.

Auch der Vorsitzende Dirk Winter strahlte: „Oh wie ist es heute doch schön, und gestern sind wir auch noch trockenen Fußes in die Halle gekommen.“ Die 20-Euro-Prämien für Zepter, Apfel und Krone holten sich Bernd Wiesemann, Alexander Fischer und Schützenkönig Christian Rummel. Vizekönig wurde mit dem 78. Schuss der Bruder des Königs Martin Rummel, seine Ehefrau Christine nimmt er zur Vizekönigin. Auch der Jungkönig wurde ausgeschossen, es ist Stephan Krieger der seine Freundin Stefanie Riekes zur Königin erkor. Schon am Wochenende hatten die Dorlarer Schützen langjährige Mitglieder geehrt. Besonders erwähnt wurde Martin Rinke, der der Bruderschaft 65 Jahre die Treue hält. Paul-Heinz Henke, Anton Henderkes, Martin Henke und Bernhard Vollmer sind schon seit 50 Jahren dabei.