Klimaschutzpreis für Kolpingjugend

Foto: Gudrun Schulte
Was wir bereits wissen
Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Eslohe wurde auch der Umweltpreis der RWE verleihen. Der mit 1000 Euro dotierte Preis ging in diesem Jahr an die Kolpingjugend Eslohe.

Eslohe..  80 Kinder und Jugendliche hatten in den Sommerferien am Projekt „Die Siedler“ teilgenommen. Stellvertretend für alle Teilnehmer und Helfer berichtete Johanna Kersting von der Aktion: „Rund um das Esloher Pfarrheim müssen die Teilnehmer in einem Camp verpflegt und beschäftigt werden.“ Nachdem jede Gruppe eine eigene Hütte gebaut hatte, ging es der Natur auf die Spur. Es wurden nur natürliche Materialien aus dem Wald verwendet. Es gab zum Beispiel eine Kräuterwanderung.

Engagement unterstützen

Die Mütter halfen mit, gesundes Essen zuzubereiten. Beim „Müll der Woche“ sammelte jeder seinen eigenen Müll. Anschließend wurde ein Teil recycelt, so entstanden aus Mülltüten neue Kleidungsstücke. „Nach dem Projekt haben die Kinder und Jugendlichen ein anderes Umweltbewusstsein. Wir wollen damit auch erreichen, dass unser Dorf eine Zukunft hat und für uns schöner und lebenswerter wird “, so Bürgermeister Stephan Kersting. Auch die Väter fehlten nicht. Sie halfen beim Aufräumen. Besonderen Dank widmete die Kolpingjugend Bernadette Klens, der Hauptorganisatorin.

Markus Ebert von der RWE überreichte einer Delegation der Kolpingjugend den Preis. „Das ist ein Super-Projekt. Bei Siedler dachte ich an ein PC-Spiel, wurde aber eines Besseren belehrt. Es ist toll, 80 Kinder und Jugendliche ohne Facebook und Chat für etwas zu begeistern. Wir haben uns entschlossen so viel Engagement zu unterstützen und freuen uns schon auf das nächste Esloher Projekt.“