Das aktuelle Wetter Meschede 6°C
Schützenfest

Kein Bewerber in Holthausen: Königsschießen abgebrochen

08.06.2012 | 21:00 Uhr
Schützenfest in Holthausen

Holthausen/Huxel.   Die Schützenbruderschaft Holthausen-Huxel hat ihr Königsschießen abgebrochen, weil sich kein Bewerber fand. Am Samstag gibt es einen 2. Anlauf.

Eine halbe Stunde ging alles glatt: Der Platz an der Vogelstange war schwarz von Menschen, der Vogel verlor seine Flügel - doch dann war Schluss. Kein weiterer Bewerber fand sich unter der Vogelstange, bis drei Stunden später der Vorstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Holthausen-Huxel das Schießen offiziell abbrach und auf Samstag verschob.

Woran es lag, dass sich kein Bewerber fand, kann Martin Stöber, der Brudermeister der Schützen auch nicht erklären: „Wir haben alles versucht“, sagt er. Zu teuer, zu viele Termine, keine Lust auf das Traditionsfest? All das kann er entkräftigen. „Wir zahlen 1000 Euro Schussgeld, die offiziellen Termine halten sich in Grenzen und am Abend war auf der Tanzfläche der Bär los!“ Auch die Jugend zieht mit: „Unser Vizekönig Julian Steringer hat für den Festzug am Freitag extra noch Paare organisiert.“

Denn ein König konnte den Zug ja nun nicht anführen. Das übernimmt Kaiser Christoph Schnüpke. Trotzdem haben sich die Schützen nun einen Plan B zurecht gelegt. „Wir werden künftig - wie in einigen Nachbarvereinen schon üblich - das Königsschießen auf den letzten Tag legen und das Fest im Anschluss ausklingen lassen. Dann hat der neue König weniger Verpflichtungen und kann sein Fest in aller Ruhe vorbereiten.“ Zwar muss die Generalversammlung diese Idee noch absegnen, doch Stöber ist sicher, dass das keine drei Wochen dauern wird. „Man kann nicht Leute wählen und sie dann im Regen stehen lassen.“

Für Addi Grooten, den stellvertretende Bundesoberst des Sauerländer Schützenbundes, ist die Entwicklung in Holthausen-Huxel noch kein grundsätzliches Problem. „Das passiert, das Orte keinen König finden, aber das sind Einzelfälle.“ Die Idee, der St.-Sebastianus-Schützen, das Schießen zu verlegen, hält er für den richtigen Weg. Und: „Wir können nur raten, das Fest nicht zu teuer werden zu lassen“, betont er.

Holthausen feiert Martin Witte

Geschossen wird in Holthausen nun am Samstag ab 10 Uhr, bevor der Geck ermittelt wird. Stöber ist zuversichtlich: „Das dauert keine halbe Stunde, dann haben wir einen König. Es gibt jetzt schon drei oder vier Bewerber.“

Ute Tolksdorf

Kommentare
08.06.2012
21:21
Kein Bewerber in Holthausen: Königsschießen abgebrochen
von Jenswi | #1

Der AAr im Vogelfang hat die Schützen bezwungen! YEAH!

Funktionen
Lesen Sie auch
Holthausen feiert Martin Witte
Bildgalerie
Schützenfest
Aus dem Ressort
„Wahl-Sauerländer mit Herz, Leib und Seele“
Schmallenberger...
Journalist Tiny Brouwers ist glücklich über seine Entscheidung, aus dem Süden der Niederlande nach Bracht zu ziehen.
Die Blitz-Baustelle im Herzen von Eslohe
Fachmarktzentrum
Es geht äußerst zügig voran auf der Baustelle für das neue Fachmarktzentrum an der Esloher Tölckestraße. Seit dem Beginn der Arbeiten Mitte Februar...
Neues Revier für „Angler“
Kunst
Die Skulptur des „Anglers“ ist wieder da: Das Kunstwerk steht jetzt mitten im Wasser, an der Einmündung der Henne in die Ruhr in Meschede.
Junges Gemüse will den Kürbis-Cup
Umwelterziehung
900 KInder aus Brilon, Olsberg und Bestwig machen beim ersten „Kürbis-Cup“ mit.
Radfahren gehört zur Stadtstrategie
Leserforum
100 000 Menschen aus ganz Deutschland hat der ADFC für seine Studie zum Thema „Fahrradfreundliche Stadt“ befragt - Meschede taucht nicht auf. Dabei...
Fotos und Videos
Dampflok in Meschede
Bildgalerie
Nostalgie
Fredeburger Kneipennacht
Bildgalerie
Diaschau
Kneipennacht Meschede
Bildgalerie
Diaschau
article
6744552
Kein Bewerber in Holthausen: Königsschießen abgebrochen
Kein Bewerber in Holthausen: Königsschießen abgebrochen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/kein-bewerber-in-holthausen-koenigsschiessen-abgebrochen-id6744552.html
2012-06-08 21:00
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg