Junge Union verjüngt Vorstand deutlich

Meschede..  Bei der Stadtverbandsversammlung der Jungen Union Meschede ist in Mielinghausen ein neuer Vorstand gewählt geworden. Neuer Vorsitzender ist Lorenz Schmidt aus Freienohl. Der 18-Jährige Schüler löst damit den etwa zwölf Jahre älteren Michael Kotthoff ab, der den Stadtverband die vergangenen vier Jahre angeführt hatte.

Unterstützt wird Schmidt durch seine zwei Stellvertreter, Marcel Tillmann und Anni Ewers. Tillmann, der aus Wennemen stammt, studiert Rechtswissenschaft in Münster und ist 20 Jahre alt. Die 24-Jährige Anni Ewers aus Remblinghausen studierte Deutsch und Geschichte auf Lehramt und ist derzeit als Vertretungslehrerin an einer Förderschule tätig.

Fünf Beisitzer

Außerdem gehören die beiden 24-Jährigen Mescheder Dennis Grosche, Student der Betriebswirtschaftslehre in Münster, und Jan Schulte-Albert, der ein duales Masterstudium absolviert, dem geschäftsführenden Vorstand an. Den Vorstand vervollständigen fünf Beisitzer. Dabei stammen aus Freienohl Johanna Schmidt und Johannes Noeke sowie aus Remblinghausen Lukas Hanses, Fabian Mester und Kevin Kotthoff. Mit dem Generationenwechsel sei der neue Stadtverbandsvorstand gut für die Zukunft aufgestellt, so die JU.

Im kommenden Jahr wird sich die Junge Union Meschede unter anderem bei der Bürgermeisterwahl engagieren. Aber auch inhaltliche Themen sollen angegangen werden. „Wir wollen uns für die junge Generation in der Stadt Meschede einsetzen, damit die Stadt weiterhin attraktiv für junge Menschen bleibt“, so der neue Vorsitzende Lorenz Schmidt, der sich auch bei dem alten Vorstand und ganz besonders bei Michael Kotthoff bedankte. Marcel Tillmann fügte hinzu: „Wir haben mit diesem jungen Team und Ratsmitgliedern aus den Reihen der JU die Möglichkeit, aktiv die Interessen junger Menschen in Meschede zu vertreten.“

Bericht aus dem Rat

An der Stadtverbandsversammlung nahm auch der Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat der Stadt Meschede, Marcel Spork, teil. Er berichtete der Jungen Union von der Ratsarbeit. Dabei stellte er zuerst die erfolgreichen Ergebnisse der vergangenen Kommunalwahl in Meschede heraus. Drei Mitglieder der CDU-Fraktion sind noch im JU-Alter, die Fraktion sei die jüngste der Ratsfraktionen in Meschede. Ferner ist mit Dr. Bernd Schulte aus Remblinghausen ein JU-Mitglied auch im Kreistag vertreten.

„Segen für Meschede“

Marcel Spork sprach insbesondere aktuelle Themen wie Windenergie oder das Thema Flüchtlinge an. Auch die Bedeutung der Regionale als „Segen für Meschede“ und der Leaderprojekte in einzelnen Ortschaften stellte der Fraktionsvorsitzende heraus und betonte die Bedeutung der Jungen Union für das Thema freies W-LAN.