In Schlangenlinien - aber nicht betrunken

Die Polizei rückte aus, um den Wagen zu stoppen.
Die Polizei rückte aus, um den Wagen zu stoppen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Auf der Landstraße 740 von Drasenbeck nach Meschede war ein Autofahrer am Mittwoch gegen 16.40 Uhr in Schlangenlinien unterwegs. Zeugen alarmierten die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den Pkw wenig später finden und anhalten.

Meschede..  Bei dem Einsatz stellte sich heraus, dass der 25 Jahre alte Autofahrer tatsächlich in starken Schlangenlinien unterwegs gewesen war. Zu einem Verkehrsunfall mit dem Gegenverkehr war es wohl nur deshalb nicht gekommen, da die entgegenkommenden Fahrzeugführer rechtzeitig ausgewichen waren.

Leider war es auch bereits zu einem Unfall gekommen: Der junge Mann war gegen eine rechtsseitige Leitplanke und einen Leitpfosten geprallt. Alkohol- oder Drogeneinfluss konnte bei dem 25-Jährigen ausgeschlossen werden. Vielmehr litt der Mann unter einer akuten Unterzuckerung und war daher nicht mehr in der Lage, das Auto sicher zu fahren.

Um ihm zu helfen, besorgten die beiden Polizisten Traubenzucker. Dieser stabilisierte den Zustand des Mannes sofort. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 3.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Weitere Zeugen des Vorfalls, insbesondere Fahrer, die in Gegenrichtung gefahren sind und möglicherweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Meschede unter der Telefonnummer 0291-90200 in Verbindung zu setzten.