„Hauptschule ist nicht das Ende, sondern ein guter Anfang“

Schmallenberg..  Fünf Mal besuchte der Schmallenberger Fabian Ax in den vergangenen Monaten ehrenamtlich den Wahlpflichtkurs zur Berufsvorbereitung der neunten Jahrgangsstufe der Christine-Koch-Gemeinschaftshauptschule. Dem Business-Trainer und Coach, der dort selbst einst Schüler war, ist es ein Anliegen, sein Wissen über Körpersprache, Sozialkompetenz sowie Eigen- und Fremdwahrnehmung an die Hauptschüler weiterzugeben.

„Als Hauptschüler wird man immer wieder mit den entsprechenden Klischees konfrontiert. Das kann auch schon einmal am Selbstwertgefühl der Schüler nagen. Mir ist es wichtig, den Schülern zu vermitteln, dass die Hauptschule nicht das Ende, sondern ein guter Anfang ist. Die Schüler brauchen Ziele, für die sie kämpfen“, so Fabian Ax. Mit seinen Schulbesuchen verfolgt er das Ziel, die Schüler zu motivieren und ihnen das nötige Handwerkszeug beizubringen, um letztendlich einen Vorsprung in Bewerbungsverfahren bzw. im Beruf zu bekommen.

Initiative fortführen

Die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ) hatte den ersten Kontakt zwischen Fabian Ax und der Christine-Koch-Gemeinschaftshauptschule hergestellt.

Mit dem Projekt „Ehemalige berichten Schülern über ihren Lebensweg“ möchte die Wirtschaftsförderung Schmallenberg diese Initiative gerne fortführen.