Das aktuelle Wetter Meschede 10°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

Hauptgewinner sind Menschen in Not

31.10.2012 | 17:27 Uhr

Meschede. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre gehen die „Lions-Adventskalender“ in die siebte Runde. Der Grundgedanke zu diesem besonderen Adventskalender ist das soziale Engagement. Das Wohl der Käufer sollte hierbei lediglich eine untergeordnete Rolle spielen, wenngleich der Lions-Club allen Käufern natürlich viel Glück bei der Auslosung wünscht.

Die Hauptgewinner der Aktion sollen aber Menschen in der Region sein, die unverschuldet in Not geraten sind oder durch ein körperliches oder geistiges Handicap Förderung brauchen. Besonders Kinder und Jugendliche stehen im Fokus der Förderung. Auch schulische Fortbildung unterstützt der Lions-Club Meschede in Form von mehreren Projekten.

Zahlreiche Sponsoren aus der heimischen Region haben sich bereit erklärt, einen oder mehrere Preise für den Adventskalender zur Verfügung zu stellen. Die Auflage der Kalender umfasst 5000 Exemplare. Jeder ist mit einer persönlichen Gewinnnummer versehen. Ab dem 1. Dezember werden täglich die Gewinnnummern unter notarieller Aufsicht gezogen. Diese werden in unserer Zeitung unter Nennung des jeweiligen Gewinnes bekannt gegeben. Da sehr viele Preise gespendet wurden, können an vielen Tagen sogar mehrere Gewinne ausgelobt werden. Insgesamt werden mehr als 100 Preise im Gesamtwert von über 12000 Euro verlost.

Der Hauptgewinn, ein Einkaufsgutschein der Fa. Turflon im Wert von 1000 Euro wird an Heiligabend vergeben.

An folgenden Stellen kann man den Kalender zum Preis von fünf Euro kaufen: In Meschede in der Bücherstube Eva Linhoff und Tabak/Zeitschriften Gerstgarbe sowie der Volksbank Sauerland in der Arnsberger Str. 18 und der Tourist-Information, Le-Puy-Str. 6. In Eslohe erhält man den Kalender in der Schwanen-Apotheke.

Motiv: St.-Walburga-Kirche

Zusätzlich gibt es den Kalender an den Mescheder Markttagen, also dienstags und freitags, sowie jeden Samstag am bekannten Verkaufsstand in der Fußgängerzone Kreuzung Rebell/Ruhrstraße zu kaufen. Dieser ist ebenfalls am Martinssonntag, 11. November, geöffnet. An den Freitagnachmittagen und den Samstagvormittagen im November kann der Kalender auch im „Hagebau“ im Schlahbruch erworben werden.

Die Gewinne können im Verlauf des Dezembers in der Tourist-Information in Meschede abgeholt werden.

Das diesjährige Motiv ist das Ergebnis eines Malwettbewerbes, der zu Beginn des Jahres 2012 gestartet wurde. Es zeigt eine winterliche Collage rund um die Mescheder St.-Walburga-Kirche. Erstmalig werden mit dem selben Motiv Weihnachtskarten verkauft.


Kommentare
Aus dem Ressort
Daniel Ceylan aus Meschede glaubt an Sieg bei DSDS
DSDS
Auch wenn sein Auftritt in der Vorwoche nicht sein bester war, hat Daniel Ceylan es in die Top sechs bei Deutschland sucht den Superstar (DSDS) geschafft. Jetzt er muss er sich wieder vor Dieter Bohlen und Co. beweisen und auf Unterstützung hoffen. Ein Interview auch über seine Heimat Meschede.
Mit der Grubenbahn auf dem Weg ins Glück
Hochzeit
Draußen prasselt der Regen. Es ist kalt und ungemütlich an diesem Nachmittag. Gutes Wetter sieht wahrlich anders aus. Ausgerechnet heute wollen Stefan Rüppel und Daniela Welink heiraten – ihr Weg zum Glück führt mit einer Grubenbahn 1500 Meter tief in den Berg.
Eine schöne Stadt mit vielen Geheimnissen
Geschichte
„Auf einer Burg im Sauerland ward einst ein ruchlos Weib bekannt...“. Mit diesem Liedzitat von Tom Astor leitet Helmut Voß die Erzählung der Gräfin Kuniza vom Wilzenberg und den historischen Stadtrundgang ein. Von März bis November, jeweils am ersten Mittwoch im Monat, erzählt der Ortsheimatpfleger...
HSK-Landrat Schneider zeichnet couragierte Zeugen 2013 aus
Auszeichnung
Nicht ganz alltäglicher Termin im Kreishaus in Meschede. Landrat Dr. Karl Schneider und die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis ehrten acht Bürger aus dem HSK. Grund für die Auszeichnung war ihr mutiges und selbstloses Handeln in einer besonderen Situation.
„Meschede unterschätzt sich“
Interview
Es war eine unerwartete Nachricht, dass Andreas Marx als Wirtschaftsförderer der Stadt Meschede aufhört und nach Norddeutschland wechselt. In einem Interview sprechen wir mit ihm über Meschede, schauen kurz zurück und blicken mit ihm nach vorn. Zum Beispiel auf das Meschede-Center.
Fotos und Videos
Mottowoche
Bildgalerie
Fotostrecke
Frühlingseinkauf in Schmallenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Kneipennacht in  Bad Fredeburg
Bildgalerie
Fotostrecke
Wireless in Meschede
Bildgalerie
Fotostrecke