„Gott schenkt Kraft zu tragen und zu ertragen“

U nser Leben wird von Zeit bestimmt. Ganz bestimmte Zeiten haben wir fest im Gedächtnis oder in unserem Terminkalender, wie etwa Festzeiten, Geburtstage, Gedenktage. Vor vier Wochen haben wir Weihnachten gefeiert, ein großes Familienfest war es für viele, aber auch ein Freudenfest, weil Jesus im Stall von Bethlehem geboren wurde, so feierten wir sein Geburtstagsfest mit der frohen Botschaft: „Ich verkündige Euch große Freude, die allem Volk widerfahren soll.“

Mit dieser Freude sind wir ins neue Jahr gegangen. Nun, nach vier Wochen, lebt diese Freude noch in uns – oder haben wir die Freude wieder weggelegt und der Alltag mit all seinen Schrecken hat uns wieder eingeholt? Die Angst macht sich breit, sorgenvoll blicken wir in die Zukunft. Aber im Psalm 31,16 finden wir den wunderschönen, Mut machenden Satz: „Meine Zeit steht in deinen Händen.“ So können wir getrost unsere Zeit in Gottes Hände legen. Denn er sorgt für uns, passt auf uns auf und begleitet uns durch unsere Lebenszeit.

Aber was machen wir mit unserer Zeit? Wir haben für alles und vieles Zeit. Genutzte Zeit, verschenkte Zeit oder verplante Zeit. Jeder Tag der verrinnt zeigt uns: Wir können diese Zeit nicht zurückholen. Es gibt schöne und traurige Stunden, die unsere Zeit bestimmen. Wir nehmen uns Zeit für Besuche, für Events, Sport.


Bei vielen bestimmt den Tagesablauf das Fernsehprogramm mit den vielen Serien, die wir nicht versäumen wollen, den Nachrichtensendungen, besonderen Filmen, Unterhaltungssendungen und weiteres mehr. Bei den täglichen Serien möchten viele Menschen nicht gestört werden, denn die gehören für ihren Tagesablauf fest dazu, sonst fehlt etwas. Andere Menschen nehmen sich Auszeiten für Meditation, Einkehrzeiten, Exerzitien oder persönliche Zeiten zur Einkehr.

Unsere Zeit in Gottes Händen... Krankheit und sorgenvolle Zeiten gehören genauso dazu wie die Freudenzeiten. Gott stärkt uns in diesen Zeiten, schenkt uns Kraft, dass wir tragen und ertragen können.

So können wir dankbar auf geschenkte Zeiten und Jahre in unserem Leben zurückschauen, weil wir spürten: Da hat ER uns gut und sicher begleitet. So wünsche ich Ihnen eine gute Zeit.

Diakon Heinz-Dieter Nehls,

Meschede-Freienohl