Gemeinsam für kulturelle Vielfalt

Meschede..  Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im SPD-Unterbezirk HSK hat sich im Hinblick auf die antiislamischen Pegida-Bewegungen zu einer Vorstandsklausur zusammengefunden und die aktuellen islamfeindlichen Bewegungen thematisiert. Tenor und Forderung der Klausur sei es, sich gemeinsam für ein möglichst breites wie gesellschaftliches Bündnis aus Gewerkschaften, Kirchen, Wirtschaft und Politik, auch vor Ort im Hochsauerlandkreis einzusetzen. „Flüchtlinge sind im Sauerland willkommen – kein Platz hingegen für Pegida oder ähnliche Ableger.

Toleranz und Menschlichkeit

„Vielmehr haben wir uns gemeinsam für eine kulturelle Vielfalt, Toleranz, Menschlichkeit und Empathie für Flüchtlinge aus aller Welt, die aus Not ihre Heimat verlassen mussten einzusetzen“, so Ralf Wiegelmann, Mitglied im AfA-Bundesausschuss und Vorsitzender der AfA-Hochsauerlandkreis. Migranten müssten in Deutschland willkommen sein und sollten vernünftig integriert werden. Die Flüchtlinge aus Bürgerkriegsländern hätten zum Teil eine sehr gute Ausbildung: „Ihnen sollte es die Regierung ermöglichen, schneller bei uns arbeiten zu dürfen.“