Geld reicht nur für eine Großbaustelle

Foto: WR
Was wir bereits wissen
Für 560000 Euro soll in diesem Jahr die Baumhofstraße in Velmede saniert werden. Das wird das größte Investitionsprojekt der Gemeinde Bestwig in diesem Jahr.

Velmede..  Voraussichtlich ab Juli beginnt die Sanierung der Baumhofstraße in Velmede. Mit Gesamtkosten von 560 000 Euro ist es das größte Investitionsprojekt der Gemeinde in diesem Jahr. Der Gemeinderat gab dafür einstimmig seine Zustimmung. Weil sich aber Mehrkosten ergeben haben, muss die eigentlich auch für 2015 geplante Sanierung der Straße Zum Loh in Ostwig um ein Jahr verschoben werden.

Mehrausgaben durch Verlängerung

Saniert wird die Baumhofstraße auf rund 400 Metern zwischen der Einmündung zur Feldstraße und dem Bereich Friedhof/Abt-Anno-Straße. Ursprünglich sollte die Straße nur auf 310 Metern saniert werden. Das macht, wie inzwischen eine rechtliche und technische Prüfung ergab, aber weniger Sinn – verteuert das Vorhaben durch die Verlängerung jedoch auch um 160 000 Euro. Statt 260 000 Euro müssen die Grundstückseigentümer deshalb (im Jahr 2016) insgesamt 295 000 Euro an Beiträgen bezahlen.

Die Bürger wurden bei einer Anliegerversammlung informiert, die Verwaltung spricht davon, dass das Bauprogramm „einvernehmlich“ festgelegt wurde. Nachher allerdings gab es einen Einspruch eines Anliegers, der – namens mehrerer anderer Anwohner – eine Überprüfung anregte, ob nicht auch preisgünstiger saniert werden könne. CDU-Fraktionschef Winfried Gerold regte an, ob nicht eine weitere Informationsveranstaltung angeboten werden solle: „Die Anwohner sollen kein Grummeln im Bauch haben.“ Noch mehr informieren könne man nicht, verdeutlichte Bauamtsleiter Jörg Stralka: „Alle Fragen sind abschließend beantwortet worden.“ Thomas Liedtke, Fraktionsvorsitzender der SPD, meinte: „Wir werden es nicht schaffen, alle Interessen unter ein Dach zu bekommen.“ Es sei doch selbstverständlich das Anliegen der Verwaltung, „die Ausgaben so gering wie möglich für alle zu halten“.

Freuen dürften sich Anlieger in Ostwig. Denn die Gemeinde muss die Mehrausgaben in Velmede an anderer Stelle auffangen. Deshalb beschloss der Rat ebenso einstimmig, die Sanierung der Straße Zum Loh in Ostwig auf 2016 zu verschieben – obwohl diese Baustelle eigentlich ebenfalls für 2015 vorgesehen war. Geschätzte Gesamtkosten dafür: 240 000 Euro. Die Anlieger haben jetzt mehr Zeit, um zu sparen.