Frage nach der Form

Windkraft..  Leider werde ich aufgrund der unsachlichen und unvollständigen Darstellung von Herrn Meyer gezwungen, zu der Veranstaltung in Grafschaft Stellung zu beziehen. Herr Meyer behauptet, es sei mein „Wunsch“, dass in Bödefeld ein Atommüllendlager gebaut werde. Leider gibt er den Gesamtzusammenhang der Diskussion nicht wieder, was ich hiermit nachholen möchte.


Herr Meyer kam in der Diskussion zu Wort. Er sprach in verharmlosender, geradezu verherrlichender Form von der Nutzung der Kernkraft, so dass man den Eindruck gewinnen konnte, bei dieser handele es sich um eine risikolose Energiegewinnungsform.


Ich habe Herrn Meyer daraufhin in ironischer Form zugerufen, dann könne man ein Endlager ja auch problemlos in Bödefeld errichten. Er entgegnete mir, dass ich als Ratsmitglied mit meinen Äußerungen „ganz vorsichtig sein solle“.


Dass ich betonen muss, ein Atommüllendlager in Bödefeld nicht ernsthaft in Erwägung zu ziehen, stimmt schon traurig.


Herr Meyer muss sich aber die Frage gefallen lassen, ob seine Form der Auseinandersetzung wie Weglassen des eigenen Anteils an der von ihm beklagten Situation zu der von ihm geforderten „Versachlichung der Debatte“ führt und ob er, der im Austeilen nicht kleinlich ist, jemandem eine wie immer geartete Meinungsäußerung untersagen sollte.


Stefan Wiese,
UWG-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Schmallenberg