Fotografien von Rundwanderungen aus dem Allgäu

Schmallenberg..  Norwegen – Finnland – Schweden, das war die Skandinavien-Trilogie, die Reisefotograf Klaus-Peter Kappest auf Einladung des Kunstvereins Schmallenberg schon im Lichtwerk vorgestellt hat.

Am Donnerstag, 26.Februar, setzt der Kunstverein seine Reihe mit Vorträgen von Klaus-Peter Kappest mit der Live-Multivision „Allgäu, Landschaft erzählt Geschichte“ fort. Die Landschaft des Allgäus wurde von den Gletschern der letzten Eiszeit geformt. Nur an wenigen Orten in Europa erzählt die Landschaft so eindrucksvoll ihre Entstehungsgeschichte wie im Allgäu.

Vielfalt der Region

Klaus-Peter Kappest zeigt auf drei Rundwanderungen durch diese drei Allgäuer Etagen die erstaunliche Vielfalt der Region, vor allem abseits der Touristenbrennpunkte.

Das Alpenvorland bietet die ursprüngliche Moor- und Heidelandschaft von Wurzach, barocke Pracht in Ottobeuren und die Heimat von Pfarrer Kneipp rund um Bad Wörishofen.

Die Runde auf mittlerer Höhenlage führt von Füssen mit Blick auf Neuschwanstein und die anderen Schlösser der Region fast bis zum Bodensee, vorbei an unzähligen Alpen mit urigen Älplern und weiten Ausblicken. Von Oberstdorf, Bad Hindelang und Pfronten geht es hinauf ins Hochgebirge mit seinen Alpenvereinshütten. In zwei Stunden Live-Dia-Multivision kann man die Vielfalt des Allgäus erleben.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.45 Uhr. Der Eintritt beträgt zehn Euro, Schüler und Studenten zahlen fünf Euro.