Filmdreh in den Osterferien

Nicholas Bartlett (links) und Scott Loerwald schneiden.
Nicholas Bartlett (links) und Scott Loerwald schneiden.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Heute ist der erste Ferientag der Osterferien. Wer nicht wegfährt, hat jetzt viel Zeit, sich seinen Hobbys zu widmen. Wie wäre es denn mal, das eigene Hobby mit anderen zu teilen, es ihnen vorzustellen und sogar einen Film darüber zu drehen?

Schmallenberg..  Diese Möglichkeit bietet sich momentan allen Interessierten während eines Projekts an der Jugendkunstschule.

„Graswurzel83“ heißt das Jugendprojekt, das bereits im November 2014 angelaufen ist und zum Ziel hat, mit Jugendlichen aus allen 83 Schmallenberger Ortschaften einen Film zu drehen. Thema des Films sind die Freizeitbeschäftigungen und Hobbys der Jugendlichen. „Da kann wirklich alles dabei sein“, sagt Beate Hermann, Leiterin der Jugendkunstschule. „Egal, ob es Video-, Schach- oder Fußballspielen, oder aber Backen mit der Oma oder Kaninchen züchten ist, alles ist interessant und kann zu einem Kurzfilm verarbeitet werden“, erklärt Kameramann Roman Schauerte. Er selbst ist seit vielen Jahren Kameramann und filmt unter anderem Kinospielfilme und Tatorte.

Alle Hobbys sind interessant

Zusammen mit den Medienstudenten Stefan Wülbeck und Daniel Nübold will das bereits bestehende Filmteam in den Osterferien ihre eigenen und die Hobbys von anderen Jugendlichen filmen. Für diese Projektphase braucht das Filmteam noch Unterstützung von weiteren Jugendlichen, die sich bei der Ausübung ihrer Hobbys filmen lassen und erste Kontakte zur Medienbranche knüpfen möchten. Die Jugendlichen können so zeigen, welche Hobbys sich in der Region gut ausführen lassen oder auch, welche Probleme damit verbunden sind.

Denn egal ob Stadt oder Land, Jugendliche wollen ihre Freizeit ganz nach ihren Wünschen gestalten. Dem Vorurteil, das dafür auf dem Land oft weite Wege auf sich genommen werden müssen, geht das Filmteam auf den Grund. Bisher gibt es schon Beiträge über Videospiele, Schach, Fußball, Skifahren und Turnen.

Scott Loerwald (13) aus Schmallenberg hat mit einem Freund einen Film über sein Hobby Skifahren gedreht. Er war dabei sowohl Kameramann als auch Protagonist. „Wir sind die Piste runter gefahren und hatten mal eine Kamera auf dem Ski befestigt, mal an einer Stange in der Hand. Anschließend haben wir uns über unsere Hobbys und was uns Spaß macht interviewt“, erzählt Scott. Einen Drehtag habe es bereits gegeben. Seitdem schneidet er seinen Film an einem gut ausgestatteten Schnittplatz immer donnerstags in der Filmwerkstatt der Jugendkunstschule.

Premiere im Lichtwerk

Aus vielen Kurzfilmen über die jeweiligen Hobbys entsteht noch in diesem Jahr ein Langfilm, der Premiere im Lichtwerk feiern wird. Wer also erste Erfahrungen im Medienbereich sammeln und mal über einen roten Teppich spazieren möchte, um sein Gesicht auf einer Kinoleinwand zu sehen, meldet sich schnell beim Filmteam des Graswurzelprojekts.