Festival-Sommer für Schmallenberg

Schmallenberg..  Der Sommer wird abwechslungsreich. Neben den beliebten Schützenfesten gibt es dieses Jahr eine weitere Veranstaltungsreihe: das erste Volksbank-Sommerfestival. In den Sommerferien spielen fünf Wochen lang auf dem Schützenplatz in Schmallenberg jeden Donnerstag Bands und unterhalten die Besucher mit verschiedenen Themenabenden. „Wir wollten etwas Neues für Schmallenberg ausprobieren. Gäste und Daheimgebliebene sollen davon in gleichem Maße profitieren“, erklärt Eva Schöllmann von der Gaststätte „Der Treff“.

Kulturelle Veranstaltungen fördern

Zusammen mit Sascha Deußen und Noel Büchte von „Event Active“ hatte sie sich schon im vergangenen Jahr überlegt, dass Schmallenberg noch mehr gute Unterhaltung vertragen könnte. In Meschede und Brilon findet eine solche Veranstaltungsreihe bereits seit einigen Jahren erfolgreich statt. So nun auch in regelmäßigen Abständen in Schmallenberg.

„Alle Besucher solle wissen, heute ist Donnerstag, da kann nach der Arbeit oder aber im Urlaub den Abend gemütlich auf dem Schützenplatz ausklingen lassen“, sagt Deußen. „An schönen Sommerabenden sucht man doch immer mal nach einer Möglichkeit, im Freien noch ein paar Stunden zu verweilen“, findet auch Markus Grobbel von der Volksbank Bigge-Lenne. Die Volksbank Bigge-Lenne war gleich von dem Konzept begeistert und beteiligt sich als Hauptsponsor. „Wir sind stolz, als Namensgeber bei diesem Festival mitwirken zu können. Wir fühlen uns mit Land und Leuten sehr verbunden und glauben, mit diesem Festival zudem Handel und Gastronomie vor Ort antreiben zu können. Alle profitieren“, sagt Frank Segref, Leiter Marketing und Kommunikation der Volksbank Bigge-Lenne.

Freier Eintritt unter freiem Himmel

Jeweils um 18 Uhr wird der Zapfhahn geöffnet. Ab 19 Uhr spielen die Bands. Themenabende gibt es zu Musik der 50er bis 70er Jahre, Rock’n’Roll, Swing und Rockabilly bis hin zu Schlager und Mallorca-Hits und den aktuellen Charts – so ist fast jeder Musikgeschmack vertreten. Als zusätzliches Bonbon für die Besucher haben die Veranstalter entschieden, das Festival unter freiem Himmel mit freiem Eintritt anzubieten.

Dafür bekommt jeder Gast seinen eigenen Festival-Becher. Diese können schon vor dem ersten Donnerstag im Juli in den Filialen der Volksbanken für drei Euro erstanden werden. Nur in diesen Bechern schenken die Gastronomen Getränke aus. „Wer keinen Becher hat, bekommt auch kein Getränk. Doch es werden genügend Becher vorhanden sein“, sagt Deußen. Eva Schöllmann verspricht außerdem: „Das Wetter wird gut und die Abende toll.“