Fachkräfte gesucht

Meschede/Schmallenberg..  Die vier heimischen Kommunen haben erneut die niedrigsten Arbeitslosenquoten im Hochsauerlandkreis und liegen auch im NRW-Vergleich weit vorn. Schmallenberg kommt im Mai auf 3,2 Prozent und ist damit Spitzenreiter mit Kurs auf Vollbeschäftigung. Für Meschede, Eslohe und Bestwig wird ein Wert von 4,2 Prozent angegeben.

4,8 Prozent im HSK

Auch im gesamten Hochsauerlandkreis war die Arbeitslosigkeit im Mai weiter rückläufig. Erstmals in diesem Jahr sind weniger als 7000 Frauen und Männer betroffen. Die Arbeitslosenquote beträgt damit 4,8 Prozent (minus 0,2 Prozent).

Der Chef der Agentur für Arbeit Meschede-Soest, Oliver Schmale, fasst die Situation so zusammen: „Die Zahlen zeigen, dass sich mit Motivation und fachlicher Eignung gute Beschäftigungschancen aufzeigen. Die ausgewogene Mischung aus Jüngeren und lebensälteren Beschäftigten geben den Unternehmen aktuell optimale Möglichkeiten.“

Mehr Stellen gemeldet

Der Agentur für Arbeit seien im Mai 40 Prozent mehr sozialversicherungspflichtige Stellen als im Vorjahr gemeldet worden: „Das lässt den Arbeitskräftebedarf und die Beschäftigungsmöglichkeiten im Hochsauerland gut erkennen“, so Schmale. „Fachkräfte werden gesucht. Viele der frisch arbeitslos gewordenen Frauen und Männer sind gut qualifiziert und finden schnell eine neue Arbeit.“

Nur langsam, aber ein wenig, sinkt die Arbeitslosigkeit bei Hartz-IV-Beziehern: 4393 Personen sind betroffen. Die Quote fiel um 1,3 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr um 6,7 Prozent.