Eslohe erinnert sich an Günter Grass

G
G
Foto: Archiv Museum Eslohe
Was wir bereits wissen
Anlässlich des Todes von Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass erinnern sich Ältere Esloher in diesen Tagen an einen Besuch des Schriftstellers im Jahre 1969.

Eslohe..  Grass war nicht nur Autor, Bildhauer, Maler und Grafiker - er war immer auch politisch aktiv. So unterstützte er mehrfach Willy Brandt im Bundestagswahlkampf der SPD. 1969 reiste Grass rund 31 000 Kilometer durch Deutschland und hielt über 94 Reden an verschiedenen Orten. Im gleichen Jahr weilte er auch in Eslohe.

Grundlegende Gespräche

Gemeinsam mit dem damaligen Bundestagsabgeordneten Martin Wendt aus Velmede besuchte Grass im Juni 1969 den Esloher Fabrikanten Eberhard Koenig.

Laut einer Notiz von Koenig haben Grass und Wendt gemeinsam mit sechs weiteren Besuchern das Koenigsche Unternehmen und Koenigs Privatsammlung besichtigt. Die Privatsammlung Koenig bestand damals schon aus Dampfmaschinen, Dampfloks, Dampflokomobilen, Motoren, aber auch aus vielerlei anderen historischen Gegenständen, die den Grundstock der heutigen einmaligen Dampfmaschinen- und Motorensammlung des DampfLand-Leute-Museums Eslohe bildeten.

Eberhard Koenig war ein engagierter, politisch interessierter Mensch, der mit dem bereits damals sehr bekannten, oft kritisch betrachteten Grass, bestimmt sehr interessante und grundlegende Gespräche geführt haben dürfte. Vielleicht hat Koenig ihm auch schon von seiner Idee berichtet, mittels einer Stiftung seine Mitarbeiter finanziell zu unterstützen. Später hat Koenig sein Vorhaben aber in eine Stiftung zur Unterstützung der Allgemeinheit umgewandelt. Aufzeichnungen über das, was die beiden Männer bei dem Besuch besprochen haben, gibt es nicht.