Das aktuelle Wetter Meschede 1°C
Eslohe

Es gab Lob auf der plattdeutschen Büchermesse

29.12.2012 | 09:00 Uhr
Es gab Lob auf der plattdeutschen Büchermesse
Zum Programm des Museums „DampfLandLeute“ gehört auch ein stattliches Angebot an regionalen BüchernFoto: Privat

Eslohe. Zum Programm „DampfLandLeute“ gehört auch ein stattliches Angebot an regionalen Büchern – über das Internet und in den Museumsräumen.

Der Winter ist eine beliebte Zeit zum Lesen. Das Esloher Museum bietet besonders für Leute, die an heimatlicher Geschichte und Kultur interessiert sind, viele Buchtitel an. Erwerben kann man diese Veröffentlichungen über das „Shop“ der Internetseite www.museum-eslohe.de oder zu den Öffnungszeiten vor Ort in den Museumsräumen.

Ein Klassiker ist die Esloher Christine-Koch-Werkausgabe. Sie enthält in vier Bänden alle Texte der wichtigsten Mundartdichterin des Sauerlandes und eine ausführliche Biografie. Zu den plattdeutschen Gedichten gibt es zusätzlich ein Arbeitsbuch mit allen hochdeutschen Übersetzungen und ebenfalls eine Musik-CD mit Christine-Koch-Liedern.

Im Herbst dieses Jahres hat das Museum den vierten Band einer regionalen Kultur- und Mundartliteraturgeschichte vorgelegt: Die Teile „Aanewenge“ (2006), „Strunzerdal“ (2007), „Im reypen Koren“ (2010) und „Liäwensläup“ (2012) umfassen zusammen 2652 Seiten. Für das jüngste Werk gab es, wie die Zeitung „Welt“ berichtet hat, vor kurzem ein besonderes Lob auf der plattdeutschen Büchermesse. Berücksichtigt werden der kurkölnische und der märkische Teil der Landschaft. Wer sich für sauerländisches Leuteleben, die ehemalige Alltagssprache und die Schreibwerkstätten von Frauen und Männern der Region interessiert, kann sich über diese Reihe auch vorab im Internetauftritt des Mundartarchivs informieren (www.sauerlandmundart.de).

Ein Teil des Museumsangebotes richtet sich vornehmlich an die nahe Leserschaft der Gemeinde Eslohe. Von den „Esloher Forschungen“ liegen allerdings nur noch vor die drei stattlichen Bände 2, 3, 4 über Wirtschaft, Verkehr, Politik, Verwaltung, Kunst und Kultur im Esloher Raum. Band 1 über Kirche und Kultus ist seit langem vergriffen. 14 von 21 Jahrgängen der „Esloher Museumsnachrichten“, die ein vielseitiges und sehr beliebtes Jahrbuch für Heimatforscher sind, kann man ebenfalls noch erwerben.

Ein lustiger Bestseller, das mit Zeichnungen und Fotos reich illustrierte „Buch vom Pampel – Geschichten aus Eslohe“, wird auch im Museum angeboten. Die Hauptfigur dieser Geschichtensammlung, an der viele Menschen als Erzähler mitgeholfen haben, steht heute als Denkmal aus Bronze im Dorfkern von Eslohe.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
26-Jährige aus Bestwig nach Zusammenstoß schwer verletzt
Unfall
Schwer verunglückt ist eine Autofahrerin aus der Gemeinde Bestwig. Bei Gevelinghausen nahm ihr eine 46-jährige Frau die Vorfahrt. Es kam zum Unfall.
Schmallenberger Stadthalle soll attraktiver werden
Bürgerbeteiligung
Bürger wollen eine optische Aufwertung des Gebäudes. Konkrete Vorschläge zur Neugestaltung gibt es bisher allerdings kaum.
Landrat beobachtet Entwicklung „genau und kritisch“
Polizei
Die hohe Zahl der Einbrüche durch auswärtige Täter, die sinkende Zahl an Beamten und Fahrzeugen im HSK und die Bestrebungen in Düsseldorf zur...
Bestand der Bestwiger Grundschulen gesichert
Schule
Der Bestand der Bestwiger Grundschulen ist bis zum Schuljahr 2021/2022 gesichert.
„Gängelung durch die Politik“
Landwirtschaft
Einstimmig wiedergewählt zum Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Hochsauerland im Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband wurde...
Fotos und Videos
Bestwig und der A46-Ausbau
Bildgalerie
Aus der Luft
Meschede von oben im Winter
Bildgalerie
Luftfotos
Rosenmontagszug in Cobbenrode
Bildgalerie
Karneval
article
7430008
Es gab Lob auf der plattdeutschen Büchermesse
Es gab Lob auf der plattdeutschen Büchermesse
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/es-gab-lob-auf-der-plattdeutschen-buechermesse-id7430008.html
2012-12-29 09:00
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg