Das aktuelle Wetter Meschede 4°C
Eslohe

Es gab Lob auf der plattdeutschen Büchermesse

29.12.2012 | 09:00 Uhr
Es gab Lob auf der plattdeutschen Büchermesse
Zum Programm des Museums „DampfLandLeute“ gehört auch ein stattliches Angebot an regionalen BüchernFoto: Privat

Eslohe. Zum Programm „DampfLandLeute“ gehört auch ein stattliches Angebot an regionalen Büchern – über das Internet und in den Museumsräumen.

Der Winter ist eine beliebte Zeit zum Lesen. Das Esloher Museum bietet besonders für Leute, die an heimatlicher Geschichte und Kultur interessiert sind, viele Buchtitel an. Erwerben kann man diese Veröffentlichungen über das „Shop“ der Internetseite www.museum-eslohe.de oder zu den Öffnungszeiten vor Ort in den Museumsräumen.

Ein Klassiker ist die Esloher Christine-Koch-Werkausgabe. Sie enthält in vier Bänden alle Texte der wichtigsten Mundartdichterin des Sauerlandes und eine ausführliche Biografie. Zu den plattdeutschen Gedichten gibt es zusätzlich ein Arbeitsbuch mit allen hochdeutschen Übersetzungen und ebenfalls eine Musik-CD mit Christine-Koch-Liedern.

Im Herbst dieses Jahres hat das Museum den vierten Band einer regionalen Kultur- und Mundartliteraturgeschichte vorgelegt: Die Teile „Aanewenge“ (2006), „Strunzerdal“ (2007), „Im reypen Koren“ (2010) und „Liäwensläup“ (2012) umfassen zusammen 2652 Seiten. Für das jüngste Werk gab es, wie die Zeitung „Welt“ berichtet hat, vor kurzem ein besonderes Lob auf der plattdeutschen Büchermesse. Berücksichtigt werden der kurkölnische und der märkische Teil der Landschaft. Wer sich für sauerländisches Leuteleben, die ehemalige Alltagssprache und die Schreibwerkstätten von Frauen und Männern der Region interessiert, kann sich über diese Reihe auch vorab im Internetauftritt des Mundartarchivs informieren (www.sauerlandmundart.de).

Ein Teil des Museumsangebotes richtet sich vornehmlich an die nahe Leserschaft der Gemeinde Eslohe. Von den „Esloher Forschungen“ liegen allerdings nur noch vor die drei stattlichen Bände 2, 3, 4 über Wirtschaft, Verkehr, Politik, Verwaltung, Kunst und Kultur im Esloher Raum. Band 1 über Kirche und Kultus ist seit langem vergriffen. 14 von 21 Jahrgängen der „Esloher Museumsnachrichten“, die ein vielseitiges und sehr beliebtes Jahrbuch für Heimatforscher sind, kann man ebenfalls noch erwerben.

Ein lustiger Bestseller, das mit Zeichnungen und Fotos reich illustrierte „Buch vom Pampel – Geschichten aus Eslohe“, wird auch im Museum angeboten. Die Hauptfigur dieser Geschichtensammlung, an der viele Menschen als Erzähler mitgeholfen haben, steht heute als Denkmal aus Bronze im Dorfkern von Eslohe.



Kommentare
Aus dem Ressort
Feiernde Stadtverwaltung verursacht Großalarm der Feuerwehr
Brandgeruch
Großalarm kurz vor Ladenschluss - mit großem Tatütata ist am Donnerstagabend die Mescheder Feuerwehr in der Fußgängerzone vorgefahren. „Unklarer Brandgeruch im Ladenlokal“ lautete die Meldung. Verursacher war die in einem benachbarten Cafè zur fröhlichen Weihnachtsfeier versammelte Stadtverwaltung.
Mit Walze in Graben gestürzt - 67-Jähriger schwer verletzt
Arbeitsunfall
Ein Mann ist in Grimmlinghausen bei Bestwig unter eine drei Tonnen schwere Walze geraten und schwer verletzt worden. Der 67-Jährige war mit Arbeiten auf einem Privatgrundstück beschäftigt. Beim Planieren einer leicht abschüssigen Schotterfläche kippte die Walze laut Polizei in den Graben.
Einigkeit nach vielen Diskussionen im Vorfeld
Feuerwehrhaus
Nach vielen Diskussionen im Vorfeld hat der Esloher Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einen einstimmigen Beschluss zum Feuerwehrhaus gefasst. Lediglich zwischen CDU und FDP gab es erneut ein kleines Scharmützel.
Sozialhilfe-Betrug im Offenen Ganztag
Prozess
Der Vorwurf: Zwischen September 2009 und November 2012 war einer Mitarbeiterin, die an der Schule als „Mädchen für alles“ fungierte, rund 11 000 Euro Lohn gezahlt worden in monatlichen Beträgen zwischen 190 und rund 550 Euro. Da sie zeitgleich Hartz IV erhielt, hätte sie maximal 100 Euro verdienen...
„Bürger für Schmallenberg“: Sparen statt Steuererhöhung
Politik
Die BFS lehnt die von der Verwaltung vorgeschlagene Steuererhöhung ab: „Die Verwaltung geht mit dem Haushaltsentwurf 2015 den einfachen Weg der Gebühren- und Steuererhöhung“, kritisiert die BFS in einer Pressemitteilung.
Fotos und Videos
Rums-Bums
Bildgalerie
Fotostrecke
Schacka & Söhne
Bildgalerie
Konzert
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport