„Er ist immer als Erster vor Ort“

Arpe..  Das Ehrenamt ist eine wichtige Stütze für die Gesellschaft. Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und damit viele Stunden ihrer Freizeit einsetzen, können die Vereine in den Dörfern nicht existieren. Einer, der sich seit vielen Jahren für das Vereinsleben engagiert, ist Hubertus Schauerte. Seit 20 Jahren ist der 60-jährige Vorsitzender des Arper Gesangvereins. Er ist immer als Erster vor Ort, wenn es um Arbeitseinsätze geht. Er organisiert und koordiniert Chorfeste und alle zwei Jahre eine Chorfahrt für die Mitglieder des Vereins. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Probenraum der Chorgemeinschaft Arpe, bedankte sich der 2. Vorsitzende Theo Rüßmann im Namen der Sängerinnen und Sänger für das langjährige Engagement. Und da Schauerte sein Amt immer zur Zufriedenheit aller ausgefüllt hatte, wählte ihn die Versammlung direkt für die nächsten zwei Jahre wieder. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden der 2. Kassierer Ulrich Löher, die 1. Schriftführerin Petra Hardebusch, der 1. Notenwart Bernhard Paffrath sowie die Beisitzerin Sigrid Meisterjahn-Vollmers.

Großes Fest in Wilkes Scheune

Am 15. und 16. August wird der Chor wieder ein großes Fest in Wilkes Scheune veranstalten. Weitere Termine auf dem Plan für das laufende Jahr sind unter anderem am 21. März das Jubiläum des Frauenchores Dorlar, das 30-jährige Chorleiterjubiläum von Joachim Nowak in Salwey am 25. April, das Bundessängerfest am 8. Mai in Dorlar, das Chorfestival in Reiste am 30. Mai und das Sechsertreffen am 24. Oktober in Berghausen sowie die Mitgestaltung der Weihnachtsmesse in Arpe.