Engagement gleich zweimal ausgezeichnet

Bestwig/Velmede..  Besondere Auszeichnung für Martin Icking: Das langjährige Engagement des „Fußball-Urgesteins“ im TuS Velmede-Bestwig wurde im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung gleich doppelt gewürdigt: Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) verlieh Martin Icking das Silberne Jugendleiter-Ehrenzeichen; der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) ließ ihm die FLVW-Verdienstnadel in Silber ans Revers stecken.

Vermittlung von Regeln

Manuel Torreiro, Vorsitzender des FLVW-Jugendausschusses, betonte dabei die Bedeutung des Jugendbereichs. Neben dem rein sportlichen Aspekt gehe es um die Vermittlung von Regeln, Sozialverhalten und Teamfähigkeit - Eigenschaften, die persönlich und beruflich bei jungen Menschen zum großen Pluspunkt werden könnten. Josef Osebold, Vorsitzender des Freizeit- und Breitensports im FLVW-Kreisverband Hochsauerlandkreis, unterstrich das langjährige Wirken Martin Ickings im TuS Velmede-Bestwig: Von 1978 bis 2013 stand er für die TuS-Fußballer als Aktiver auf dem Platz; parallel dazu engagierte er sich auch im Vereinsvorstand. Von 1999 bis 2002 bekleidete Martin Icking zunächst das Amt des Schriftführers, seit 2002 ist er Geschäftsführer des Gesamtvereins. Im Jahr 2006 hat er zudem noch die Leitung der Fußballabteilung übernommen. Ehrenamt bedeute oft „wenig Ehre und viel Amt“, betonte Josef Osebold - auch deshalb werde es immer schwieriger, Menschen für ein Ehrenamt zu finden und zu begeistern: „Umso wichtiger sind deshalb Vorbilder wie Martin Icking, die über viele Jahre bereit waren und sind, ihre Zeit im TuS Velmede-Bestwig zum Nutzen anderer zu investieren und sinnvoll einzusetzen.“