Engagement der Dörfer prämiert

Fleckenberg..  Landrat Dr. Karl Schneider hat in der Schützenhalle Fleckenberg Preise und Auszeichnungen an die Sieger im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2014“ verliehen. Musikalische und tänzerische Beiträge der beteiligten Dörfer gestalteten den Abend bunt und abwechslungsreich. Nachdem die Kreisbewertungskommission das Ergebnis im September 2014 bekanntgegeben hatte, fand der Wettbewerb nun in feierlichem Rahmen einen würdigen Abschluss. Durch das Programm führte Radio-Sauerland-Moderatorin Nicola Collas.

Jeder Ort, der teilnimmt, gewinnt

Um mit den Dörfern ihre Zukunft zu feiern, waren neben Schneider auch Bürgermeister Bernhard Halbe und Dr. Christian Mohr von der Landwirtschaftskammer NRW anwesend. Nach dem Eröffnungsmarsch des Musikvereins Accordia Fleckenberg begrüßte Bernhard Halbe die anwesenden Dorfgemeinschaften. „Jeder Ort, der teilnimmt, gewinnt – gewinnt durch das gefundene Miteinander, die Leitbilder mit ihren Projekten, die Verbesserung der Kontakte zu Rat und Verwaltung, die ehrenamtlichen Einsätze und die vielen Feiern“, so Halbe.

Dieser Meinung schloss sich Schneider an. „Ich freue mich sehr darauf, Ihnen die Urkunden und Preise überreichen zu können, weil ich mit voller Überzeugung hinter diesem Wettbewerb stehe. Der Dorfwettbewerb ist eine hundertprozentige Gemeinschaftsleistung, bei dem es meiner Meinung nach keine Verlierer, sondern nur Gewinner gibt“, sagte auch Schneider.

17 Dörfer in der Vorentscheidung

Am Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hatten 2014 insgesamt 57 Dörfer aus dem HSK teilgenommen. 17 hatten sich für eine Bereisung qualifiziert.

„Ausnahmslos alle Dörfer begegneten unserer Bereisungs-Delegation mit einer Gastfreundschaft und einer Sachkompetenz in Dorfangelegenheiten, die ihresgleichen sucht “, so Schneider. Er freue sich auch über die Entwicklung der Dörfer, deren Projekte den Mut bewiesen, sich von Altem zu lösen oder dies zu bewahren – je nachdem, wie es das eigene Dorf erfordere.

Denn „die historischen Dorfbilder im HSK stehen für das Unverwechselbare in einer Welt, deren Städte immer ähnlicher werden. Aber die Dorfgemeinschaften sind gut beraten, eben nicht nur auf Historisches zu setzen. Heute braucht es schon auch Perspektiven für Gegenwart und Zukunft des Dorfs.“

Besondere Auszeichnung

Diese Aufgabe haben zwölf Dörfer ganz besonders erfolgreich gemeistert. Die Vertreter der Dorfgemeinschaften erhielten eine großformatige Urkunde als Auszeichnung und Geldpreise in Höhe von 300 bis 800 Euro für Projekte zur Weiterentwicklung der Dörfer. Die Dörfer Fleckenberg, Dreislar und Stockum nehmen nun auch am Landeswettbewerb NRW teil. Diesen Dörfern riet Schneider: „Bleiben Sie Ball! Wenn Sie jetzt in den Landeswettbewerb gehen, arbeiten Sie gezielt weiter an den Projekten, die Sie weiter entwickeln könnten. Der Hochsauerlandkreis wird Sie unterstützen und begleiten.“