Das aktuelle Wetter Meschede 19°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

Ein vorbildliches Projekt, von dem alle profitieren werden

30.09.2012 | 18:13 Uhr

Berghausen. Endlich ist es soweit: Nach der ersten Kontaktaufnahme zwischen der Katholischen Grundschule Berghausen und dem Musikverein „Cäcilia“ Berghausen im November 2011 startete jetzt auch die Instrumenten-AG an der Grundschule. Die Kooperationsvereinbarung zwischen Grundschule, Musikverein und Stadt Schmallenberg sieht vor, dass zusätzlich zum Musikunterricht der Schule Instrumentalunterricht von ausgebildeten Instrumentallehrern des Musikvereins erteilt wird.

Die Ausbildung beginnt mit dem Blockflötenunterricht, der zwei Jahre dauert. Der Unterricht findet am Schulvormittag in den Räumen der Schule statt, was vor allem für die Eltern von Vorteil ist – und die Schüler erleben ihr Schulhaus mit noch mehr Spaß.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, im Anschluss an den Blockflötenunterricht ein Blasinstrument zu erlernen. Angeboten wird die Instrumentalausbildung für Querflöte, Klarinette, Waldhorn, Trompete, Tenorhorn und Posaune. Alle Instrumente werden vom Musikverein angeschafft und den Kindern zur Verfügung gestellt.

„Das Interesse der Schülerinnen und Schüler an diesem zusätzlichen Angebot ist riesengroß, so dass wir mehrere parallele Gruppen bilden mussten“, so Schulleiterin Anja von Fürstenberg.

Die Begegnung mit Musik und das eigene Musizieren fördern eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung sowie soziale Kompetenzen und bereichern damit die schulische Unterrichtsgestaltung und die Schulkultur. Schule und Musikverein, als externer Bildungspartner, können sich dabei in idealer Weise ergänzen. „Diese Kooperation soll Teil einer angestrebten strategischen Bildungspartnerschaft sein und den Kindern nachhaltiges Lernen ermöglichen“, erklärt die Schulleiterin. Das Ende der Grundschulzeit bedeutet dann nämlich nicht das Aus des Instrumentalunterrichts, da dieser im Musikverein fortgesetzt werden kann.

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Telekom zieht Personal aus Meschede ab
Umstrukturierung
Die Deutsche Telekom zieht Stellen vom Standort in Meschede ab. Etwa 50 Mitarbeiter sind betroffen, auch der Leitstellen-Service.
Die Herausforderungen des Arbeitsmarktes im HSK
Arbeitsmarkt
Die Arbeitsmarktzahlen im Hochsauerlandkreis sind auf dem niedrigsten Stand seit Jahren, aber es gibt ein paar Unwägbarkeiten.
Ärger über die Langsamkeit des schnellen Internets in Arpe
Breitband
Trotz Breitbandausbaus warten viele Arper vergeblich auf ihren neuen Anschluss. Statt mit 50 Megabit surft man weiter mit zwei Megabit pro Sekunde.
NRW-Projekt an Esloher Förderschule
Kultur und Schule
An der Esloher Kardinal-von-Galen-Schule sind „Menschengestalten“ entstanden. Die Schule hatte sich am landesweiten Projekt „Schulen und Kultur“...
Von Aachen nach Brüssel und Brügge
Chorfahrt
Ziel der Chorfahrt des Männergesangvereins Nuttlar und des gemischten Chores „Sing for Joy“ war in diesem Jahr die belgische Stadt Brügge.
Fotos und Videos
Eslohe von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Ein neuer König für Eslohe
Bildgalerie
Schützenfest
article
7148719
Ein vorbildliches Projekt, von dem alle profitieren werden
Ein vorbildliches Projekt, von dem alle profitieren werden
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/ein-vorbildliches-projekt-von-dem-alle-profitieren-werden-id7148719.html
2012-09-30 18:13
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg