Ein besonderer Tag für die Feuerwehr

Akt der offiziellen Schlüsselübergabe für den Gerätewagen Logistik mit Gemeindebrandmeister Andreas Schulte, Bestwigs stellvertretenden Bürgemeister Martin Bracht, Ostwigs Löschgruppenführer Hermann Becker und Pater Reinald, der dem Fahrzeug den kirchlichen Segen erteilte (v.l.). Foto: Friedbert Sonntag
Akt der offiziellen Schlüsselübergabe für den Gerätewagen Logistik mit Gemeindebrandmeister Andreas Schulte, Bestwigs stellvertretenden Bürgemeister Martin Bracht, Ostwigs Löschgruppenführer Hermann Becker und Pater Reinald, der dem Fahrzeug den kirchlichen Segen erteilte (v.l.). Foto: Friedbert Sonntag
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Feuerwehr Ostwig erhält neues Fahrzeug.

Ostwig..  Die offizielle Übergabe und Einweihung des neuen Gerätewagens Logistik (GW-L) war ein besonderer Tag für die Gemeindefeuerwehr Bestwig und für die Löschgruppe Ostwig, wo dieses Fahrzeug jetzt stationiert ist. Es tritt an die Stelle des mittlerweile 38 Jahre alten LF8

Nach einem Dankgottesdienst segnete Pater Reinald Rickert OSB das neue Fahrzeug und wünschte den Wehrleuten immer eine gesunde Heimkehr nach einem Einsatz. Gemeindebrandmeister Andreas Schulte erläuterte den vielen Feuerwehreinsatzkräften aus der Gemeinde Bestwig und der Stadt Olsberg sowie den in großer Zahl anwesenden Ostwigern die Aufgaben des neuen Gerätewagens. Er soll die Arbeit der Wehrleute erleichtern und den Menschen in Not mehr Sicherheit sowie schnellstmöglich fachliche Hilfe bringen.

Der GW-L ist ein Fahrzeug, mit dem man Material transportiert, das bei verschiedenen Einsatzlagen benötigt wird. „Seine Aufgabe“, so der Gemeindebrandmeister, „ist die Versorgung der Einsatzstellen mit Geräten und Materialien. So soll der Wagen Sandsäcke und Schmutzwasserpumpen zur Bekämpfung von Hochwasser transportieren, Geräte zur Wasserförderung über lange Wegstrecken oder zur zusätzlichen Beleuchtung finden dort Platz. Bei der Löschwasserversorgung übernehme der GW-L mit dem Modul „Wasserversorgung“ die bisherigen Aufgaben des Schlauchwagens.

Ostwigs Löschgruppenführer Hermann Becker erläuterte die technischen Daten: „Der Gerätewagen besitzt ein handelsübliches Lkw-Fahrgestell mit Allradantrieb sowie ein vollautomatisches Getriebe. Er hat Platz für sechs Rollcontainern mit feuerwehrtechnischem Gerät. Die Motorleistung beträgt 260 PS und das zulässige Gesamtgewicht 12,5 Tonnen, die Gesamtkosten belaufen sich auf 167 000 Euro.“

Die Wehrführung dankte allen, die sich für die Anschaffung stark gemacht haben und Bestwigs stellvertretender Bürgermeister Martin Bracht zollte den Wehrleuten Anerekennung: „Ihr geht für uns quasi durchs Feuer - und das ist Hilfsbereitschaft erster Prägung.“