E-Bikefahrer (65) aus Lünen kommt im Sauerland ums Leben

Die Rettungskräfte konnten das Leben des Radfahrers (65) nicht mehr retten.
Die Rettungskräfte konnten das Leben des Radfahrers (65) nicht mehr retten.
Foto: imago stock&people
Was wir bereits wissen
Ein 65-jähriger Radfahrer aus Lünen ist im Sauerland ums Leben gekommen. Mit seinem E-Bike gerät der Mann während eines Anstiegs plötzlich vom Radweg bei Schmallenberg-Werpe ab. Er landet in einem Maisfeld, kippt dort mit dem Zweirad um und verstirbt an der Unfallstelle. Die Todesursache wird ermittelt.

Schmallenberg.. Für den tragischen Tod des E-Bikerfahrers haben Polizei und Rettungskräfte noch keine Erklärung. Die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen konnten sein Leben nicht mehr retten. Der 65-Jährige verstarb am Unglücksort.

Laut Informationen der Polizei hatte sich der Mann aus Lünen am Nachmittag mit zwei weiteren Radfahrern über die Radtrasse an der Werdestraße (L 737) von Werpe in Richtung Schmallenberg auf den Weg gemacht.

Während eines kleinen Anstiegs sei er plötzlich in ein Maisfeld abgedriftet und dort mit seinem E-Bike umgekippt. Die alarmierten Rettungskräfte konnten den bewusstlosen 65-Jährigen nach ihrem Eintreffen nicht mehr wiederbeleben.

Notfallseelsorger betreut die Angehörigen

Ein Notfallseelsorger übernahm die Betreuung der Angehörigen des Opfers. Die Todesursache ist noch unbekannt. Das Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis leitete die Ermittlungen ein.

Es ist der zweite tödliche Unfall eines Radfahrers in diesem Jahr in der Region Meschede/Schmallenberg. Ende Juli war ein 66-jähriger Mann aus Meschede auf dem Radweg zwischen Wenholthausen und Meschede-Berge von einem abgeknickten Baum getötet worden.