Discounter will wachsen

Hier am Ortseingang von Freienohl soll langfristig ein Kreisverkehr entstehen.
Hier am Ortseingang von Freienohl soll langfristig ein Kreisverkehr entstehen.
Foto: WP
Der Discounter Lidl plant in Freienohl des Abriss und größeren Neubau seines Marktes. Das Projekt wird einbezogen in eine Neugestaltung des Freienohler Südens.

Freienohl..  Die Neugestaltung des Freienohler Südens an der Bahnhofstraße nimmt Konturen an. Die ersten formellen Hürden sind genommen: Der Mescheder Stadtrat hat den Auslegungsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungsplans und zur Aufstellung eines neuen Bebauungsplans verabschiedet. UWG und Grüne enthielten sich dabei ihrer Stimmen.

Hintergrund ist: Der Discounter Lidl möchte an seinem Freienohler Standort wachsen, von aktuell 725 auf künftig 1290 Quadratmeter an Verkaufsfläche. Dazu soll der bestehende Markt abgerissen und neu gebaut werden. Der Schwerpunkt soll dann auf Lebensmitteln liegen: Nur 300 Quadratmeter Fläche sind deshalb Saisonartikeln vorbehalten.

Politik und Verwaltung folgen einer Entwicklung, die die Kunden faktisch schon vollzogen haben: Weg vom Ortskern, hin zum Ortsrand. Die Lidl-Vergrößerungspläne sind Anlass, um den gesamten Bereich an der Bahnhofstraße zu einem Nahversorgungszentrum umzustufen – dieses soll nachher rund 10 000 Menschen, bis hin nach Oeventrop, mitversorgen. Dafür verliert der Ortskern seine Funktion als „Zentraler Versorgungsbereich“, in dem sich dann kein Großmarkt mehr ansiedeln kann.

Mit einem Baubeginn bei Lidl rechnet Fachbereichsleiter Klaus Wahle frühestens um Ostern. Denn die jetzt beschlossene öffentliche Auslegung der Pläne wird sich noch verzögern: Die Stadt will zuvor noch mit Lidl über eine Kostenbeteiligung an einer Erschließungsstraße zur künftigen Verkehrsanbindung verhandeln.

Bürger wünschen Überquerungshilfe

Langfristig strebt die Stadt am Freienohler Ortseingang im Bereich Bahnhofstraße/Plastenberg einen Kreisverkehr zur Verkehrsberuhigung an. Dieser soll nicht nur den Lidl anbinden, sondern auch das angestrebte, nebenan liegende Gewerbegebiet Bockum. Die geschätzten Kosten liegen bei 450 000 Euro. Für die Übergangszeit bis zur Verwirklichung des Kreisverkehrs wird von Freienohler Bürgern eine Überquerungshilfe gewünscht – das wird im Mescheder Rathaus noch geprüft. Lidl wird, nach Abriss des jetzigen Marktes, seine Anlieferung in Richtung Umspannwerk verlegen: Dies wird künftig Lärm verhindern. Klaus Wahle verspricht: „Das wird eine deutliche Entlastung geben.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE