Die ganze Stadt ein Straßenfest

Meschede..  Die ganze Stadt ein einziges Straßenfest: Das ist das Ziel der Gruppe „Gemeinsam statt einsam“ bei den „Mescheder Stadtgesprächen“. Und so sind die Vorbereitungen für den zweiten „Tag der Nachbarschaften“ im September bereits in vollem Gange. Gemeinschaft steht auch im neuen „Mescheder Bürgertreff“ im Zentrum: Voraussichtlich nach Ostern stehen die Räumlichkeiten in der Kolpingstraße zur Verfügung, so dass der neue Treffpunkt für alle Meschederinnen und Mescheder eingerichtet werden kann.

Fünf Werkstätten aktiv

Zahlreiche solcher Projektideen konnten in den vergangenen Jahren bei den „Mescheder Stadtgesprächen“ realisiert werden. Derzeit sind fünf Werkstätten aktiv. Das nächste Netzwerktreffen findet am Montag, 13. April, um 18 Uhr in der Mensa des August-Macke-Schulzentrums (Eingang Hermann-Voss-Straße) statt. Dann haben die verschiedenen Gruppen wieder Gelegenheit zum Austausch.

Ziel der Gruppen „Vielfalt – Miteinander leben“, „Flüchtlinge“ und „Gemeinsam statt einsam“ ist es, das Gemeinschaftsgefühl und die Willkommenskultur in Meschede zu stärken. An einer nachhaltigen Bindung der Studierenden an die Stadt arbeitet die Gruppe „Hochschulstadt Meschede“, während sich die Werkstatt „Sport“ mit dem Thema „Bewegt älter werden“ beschäftigt. Alle Gruppen freuen sich über weitere Mitglieder. Neue Werkstätten können jederzeit gegründet werden.