Das aktuelle Wetter Meschede 24°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

„Die Arbeit der Feuerwehr ist immer etwas Besonderes“

10.09.2012 | 17:36 Uhr

Kirchrarbach. Zum zweiten Mal hat die Löschgruppe Kirchrarbach den Stadtfeuerwehrtag ausgerichtet. „Meinen Dank richte ich unter anderem an Pfarrer Georg Schröder für die Gestaltung der Messfeier. Der Kur- und Knappenkapelle Bad Fredeburg und dem Tambourcorps der Feuerwehr Fleckenberg für die musikalische Begleitung“, sagte Stadtbrandinspektor Rudolf Schramm, der. Der Festzug mit den Ehrengästen, den einzelnen Zügen, den Jugendfeuerwehren und den Standarten, war sehenswert. In den Grußworten von Wehrleiter Schramm wurden unter anderem einige Dinge angesprochen. So zum Beispiel: die geänderten Zeitvorgaben der Bezirksregierung machen es notwendig, im gesamten Stadtgebiet den Brandschutz neu zu beurteilen.

Das Fahrzeugkonzept wurde neu ausgearbeitet und durch die Stad beschlossen. Die neue Beurteilung machte die Überarbeitung der bestehenden Alarm- und Ausrückordnung notwendig. Denn Einsätze gab es 2011 zur Genüge. Insgesamt mussten 230 Einsätze ausgeführt werden. Davon waren 59 Brandeinsätze, 129-mal technische Hilfe und 42 Fehlalarme aufgelaufen.

98 Personen mussten gerettet werden und insgesamt mussten 12 987 Stunden (Einzel-, Übungs- und Lehrgangsstunden) abgeleistet werden. „Im vergangenen Jahr sind wir in der Stadt Schmallenberg, bis auf einen Großbrand am Karfreitag im Gewerbegebiet Lake verschont worden“, sagte Schmallenbergs Bürgermeister Bernhard Halbe in seiner Begrüßungsansprache. „Die Arbeit der Feuerwehrleute ist etwas ganz Besonderes, sie müssen immer abrufbereit sein und notfalls ihr Leben einsetzten.“

Neben der Anschaffung von Geräten, Dienst- und Schutzkleidung fiel ein Posten von 390 000 Euro auf die Anschaffung von drei Löschfahrzeugen. Mit dem Typ LF 10/8 ist Schmallenberg innovativer Vorreiter in Deutschland. Dieser Fahrzeugtyp kann bis zu neun Feuerwehrleute befördern, ist nach österreichischer Normung für die Flächengemeinden angepasst und kann bis zu 800 Liter Wasser aufnehmen.

Peter Beil



Kommentare
Aus dem Ressort
Nach dem Unglück - Diskussionen über Cold Water Challenge
Cold Water Challenge
Nach dem tödlichen Unfall bei dem Wettbewerb „Cold Water Challenge“ im Münsterland ist auch in Südwestfalen eine Diskussion über den Sinn des eigentlichen Internet-Spaßes entbrannt. Aus den USA herübergeschwappt ist die Welle zunächst zu den heimischen Feuerwehren. Was sagen sie nach dem Unglück?
Hauptschul-Abschlüsse erreicht
Schule
An Berufskolleg Bergkloster Bestwig haben 33 Jugendliche und junge Erwachse im Schuljahr 2013/2014 die sozialpädagogische Förderklasse und das Berufsgrundschuljahr absolviert.
Bauarbeiten vor dem Start
Wirtschaft
Neun Millionen Euro investiert die niederländische Ten-Brinke-Gruppe in das neue Fachmarktzentrum in Eslohe. Ende August/Anfang September sollen die Bauarbeiten beginnen. Investor Albert ten Brinke erläutert die Gründe, warum er sich in der Gemeinde engagiert.
Messdiener fahren zum Papst nach Rom
Kirche
Aus dem Pastoralen Raum Meschede-Bestwig sind es 24, aus dem Erzbistum Paderborn 660 und aus ganz Deutschland fast 5000, die sich am kommenden Samstag auf den Weg nach Rom machen und an der großen Messdienerwallfahrt unter dem Motto „Frei! Darum ist es erlaubt, Gutes zu tun!“ teilnehmen.
MVZ in Grafschaft: Zwei neue Ärzte
Medizin
Das MVZ am Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft wird ab August um zwei Fachärzte erweitert. Den erforderlichen Kassenarztsitz bringt Dr. Jürgen Müller, Internist in Bad Fredeburg, mit. Er wird weiterhin in seiner bisherigen Praxis arbeiten, die bereits seit 1. Juli eine Filialpraxis des MVZ ist. Dort...
Fotos und Videos
Open Air
Bildgalerie
Fotostrecke
Vogelschießen
Bildgalerie
Fotostrecke
Achim Sander ist König in Kirchrarbach
Bildgalerie
Schützenfest
Schützenkaiser Ralf Gerke-Cantow
Bildgalerie
Schützenkaiser