Das aktuelle Wetter Meschede 12°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

„Die Arbeit der Feuerwehr ist immer etwas Besonderes“

10.09.2012 | 17:36 Uhr

Kirchrarbach. Zum zweiten Mal hat die Löschgruppe Kirchrarbach den Stadtfeuerwehrtag ausgerichtet. „Meinen Dank richte ich unter anderem an Pfarrer Georg Schröder für die Gestaltung der Messfeier. Der Kur- und Knappenkapelle Bad Fredeburg und dem Tambourcorps der Feuerwehr Fleckenberg für die musikalische Begleitung“, sagte Stadtbrandinspektor Rudolf Schramm, der. Der Festzug mit den Ehrengästen, den einzelnen Zügen, den Jugendfeuerwehren und den Standarten, war sehenswert. In den Grußworten von Wehrleiter Schramm wurden unter anderem einige Dinge angesprochen. So zum Beispiel: die geänderten Zeitvorgaben der Bezirksregierung machen es notwendig, im gesamten Stadtgebiet den Brandschutz neu zu beurteilen.

Das Fahrzeugkonzept wurde neu ausgearbeitet und durch die Stad beschlossen. Die neue Beurteilung machte die Überarbeitung der bestehenden Alarm- und Ausrückordnung notwendig. Denn Einsätze gab es 2011 zur Genüge. Insgesamt mussten 230 Einsätze ausgeführt werden. Davon waren 59 Brandeinsätze, 129-mal technische Hilfe und 42 Fehlalarme aufgelaufen.

98 Personen mussten gerettet werden und insgesamt mussten 12 987 Stunden (Einzel-, Übungs- und Lehrgangsstunden) abgeleistet werden. „Im vergangenen Jahr sind wir in der Stadt Schmallenberg, bis auf einen Großbrand am Karfreitag im Gewerbegebiet Lake verschont worden“, sagte Schmallenbergs Bürgermeister Bernhard Halbe in seiner Begrüßungsansprache. „Die Arbeit der Feuerwehrleute ist etwas ganz Besonderes, sie müssen immer abrufbereit sein und notfalls ihr Leben einsetzten.“

Neben der Anschaffung von Geräten, Dienst- und Schutzkleidung fiel ein Posten von 390 000 Euro auf die Anschaffung von drei Löschfahrzeugen. Mit dem Typ LF 10/8 ist Schmallenberg innovativer Vorreiter in Deutschland. Dieser Fahrzeugtyp kann bis zu neun Feuerwehrleute befördern, ist nach österreichischer Normung für die Flächengemeinden angepasst und kann bis zu 800 Liter Wasser aufnehmen.

Peter Beil



Kommentare
Aus dem Ressort
Freude über erfolgreiche Saison im Fort Fun
Bilanz
Bislang ist die Saison im Abenteuerland Fort Fun erfolgreich verlaufen. Die Parkleitung freut sich über ein Besucherplus von zehn Prozent. Dabei sah es im vergangenen Monat noch ein wenig anders aus. General-Manager Andreas Sievering berichtet warum.
Kein Hedgefonds bei Martinrea-Honsel
Wirtschaft
Für umgerechnet 120 Millionen Euro hat der Hedgefonds „Anchorage“ seine Minderheitsbeteiligung an Martinrea-Honsel verkauft. Das Unternehmen ist jetzt vollständig im Besitz des kanadischen Konzerns Martinrea International.
„Cook & Chill“ sorgt für mehr Vitamine im Kita-Mittagsessen
Schmallenberg
Das Mittagessen in den städtischen Kindertageseinrichtungen wird auf das „Cook & Chill“-System umgestellt. Geplant ist dies zum Kindergartenjahr 2015/16. Das hat der Jugendhilfeausschuss jetzt in seiner ersten Sitzung nach der Wahl beschlossen.
Herausforderungen im Sauerland
Ausstellungseröffnung
Im Dampf-Land-Leute-Museum und in der Sparkasse Eslohe ist gestern die Ausstellung „Go Schneider – ein spannungsreiches Künstlerleben zwischen Reister Markt und Kö“ eröffnet worden. Den Anstoß, eine Retrospektive über den 2001 verstorbenen Maler, Grafiker, Bildhauer und Fotografen aus Arpe zu...
Versuchter Raub in Meschede
Polizei
Unglaubliche Attacke in der Fußgängerzone von Meschede: Eine Frau telefoniert am Kaiser-Otto-Platz, als sie plötzlich von hinten angegriffen wird. Ein junger Mann will ihr das Handy wegnehmen. Es kommt zu einem Gerangel. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Raubes.
Fotos und Videos
Volksbank-Open-Air
Bildgalerie
Konzert
Meschede und Bestwig von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Radau im Bau
Bildgalerie
Fotostrecke
Gimmentalfest Eversberg
Bildgalerie
Fotostrecke