Deutsch-französische Freundschaft auf Stoff

In der Deckenwerkstatt des Labors für Verstrickungen und Aufwicklungen arbeitet Clementine (13) gemeinsam mit anderen Schülern an einer Decke für das Picknick zum Finale des Festivals.
In der Deckenwerkstatt des Labors für Verstrickungen und Aufwicklungen arbeitet Clementine (13) gemeinsam mit anderen Schülern an einer Decke für das Picknick zum Finale des Festivals.
Foto: Katrin Clemens
Was wir bereits wissen
Schüler aus Schmallenbergs Partnerstadt Wimereux entdecken die „Textile“.

Schmallenberg..  „Vom Meer bis in die Berge“ lautet der Titel des großen Kunstwerks, an dem Schüler aus Wimereux und Schmallenberg gemeinsam gearbeitet haben. In der Deckenwerkstatt des Labors für Verstrickungen und Aufwicklungen haben sie gemeinsam entworfen, geschnitten und genäht. „Es macht mir Spaß, vor allem weil wir in Frankreich in der Schule keinen Unterricht in Handarbeit haben“, sagt die 13-jährige Clementine.

Herausgekommen ist eine große Decke, die Teil des großen Picknicks zum Finale der „Textile“ sein wird. Das Festival ist für die diesjährigen Austauschschüler ein besonderer Höhepunkt. Eine Woche lang lernen die 13- bis 16-Jährigen das Leben in der Partnerstadt kennen, bevor es zurück an den Ärmelkanal geht. Am Wochenende haben sie allerdings noch die Chance, gemeinsam mit ihren Gastfamilien das große Finale der „Textile“ zu erleben.

Kreativworkshop und Picknick

Dann gibt es nochmals ein buntes Programm. Am Samstag und Sonntag findet für Jugendliche (13 bis 15 Jahre) unter dem Titel „Faltenwurf“ ein Kreativworkshop mit Sophia Hose in der Valentinschule statt. Beginn ist jeweils um 10 Uhr.

Seit Dienstag sind Studierende des Fachs Textilgestaltung der Uni Paderborn vor Ort. Sie laden am Samstag, 30. Mai, ab 12 Uhr in den temporären Ausstellungsraum an der Weststraße 46 ein. Dort ist das „Archiv der vereinsamten Socken“ und andere Kunstobjekte untergebracht. Außerdem erwartet die Besucher in der Valentinschule ein Schattentheater und an vielen weiteren Stellen in der Stadt sind Kunstwerke zu entdecken.

Am Samstag beginnt um 17 Uhr ein gemeinsames Picknick auf den kreativen, fröhlich-bunten Gemeinschaftsdecken, die speziell zu diesem Anlass angefertigt worden sind. Bei gutem Wetter findet das Picknick vor der Valentinschule, bei schlechtem Wetter in den Räumlichkeiten statt.

Die Decken können außerdem ersteigert werden, damit sich jeder ein Stück Textile mit nach Hause nehmen kann. Es handelt sich um eine amerikanische Versteigerung, bei dem jeder einen Euro zahlt, der mitbietet. Der Erlös fließt in die kulturelle Veranstaltung „Bühnen frei!“, den ersten Schmallenberger Theatertag.

Abschluss im Lichtwerk

Im Anschluss wird „Die Textile“ um 19 Uhr offiziell im Lichtwerk verabschiedet. Diese „Textile Lounge“ wird musikalisch begleitet von der Band „Jackpot Drei“.

Am letzten Festivaltag, dem Sonntag, besteht dann die letzte Gelegenheit, die verschiedenen Ausstellungen im Kunsthaus Alte Mühle, im Museum Holthausen und in der Valentinschule zu besuchen.

Alle Häuser sind von 11 bis 18 Uhr für die Besucher geöffnet. Außerdem wird um 14 Uhr noch eine Führung zu den Kunstprojekten im öffentlichen Raum, den „Außenstellen“ der Textile, angeboten. Treffpunkt ist das Festivalzentrum in der Valentinschule, Wormbacher Straße 1.