Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Die Abordnung beim Besuch der Firma Middel.
Die Abordnung beim Besuch der Firma Middel.
Foto: Privat
„Ausbildungs-Ass 2015“ wird auch in Bestwig gesucht – Unternehmen können sich ab sofort bewerben.

Bestwig..  Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Patrick Sensburg hat jetzt unter anderem mit Landrat Dr. Schneider und Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus die Firma Büromöbel Middel in Bestwig besucht. Um dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken bietet das Unternehmen ab August erstmals einen Ausbildungsplatz an.

Unternehmen und Initiativen, die sich vorbildlich um die Ausbildung junger Menschen kümmern, können sich ab sofort um den Titel „Ausbildungs-Ass 2015“ bewerben. Darauf weist der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg hin und hofft auf entsprechende Wettbewerbsbeiträge aus dem Hochsauerlandkreis. Mit dem Preis, den die Wirtschaftsjunioren Deutschland gemeinsam mit den Junioren des Handwerks und der INTER-Versicherungsgruppe vergeben, werden Unternehmen, Initiativen und Schulen für besonderes Engagement in der Ausbildung ausgezeichnet.

„Unser Ziel ist, dass jeder Jugendliche in unserem Land eine Chance auf eine gute Ausbildung bekommt“, so Sensburg. „Dazu ist es wichtig, dass es engagierte Unternehmen und Initiativen gibt, die sich tatkräftig und mit Herzblut dafür einsetzen. Auch in der heimischen Region gibt es hierfür zahlreiche gute Beispiele, von denen ich mich nicht zuletzt im Zuge vieler Firmenbesuche persönlich überzeugen konnte. Gerade im ländlichen Raum sind attraktive Ausbildungsangebote seitens der Unternehmen ein wichtiges Mittel, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu treten“, so Sensburg.

Das Ausbildungs-Ass ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15 000 Euro dotiert. Bewerben können sich Unternehmen und Handwerksbetriebe, die sich in hohem Maße für die Ausbildung einsetzen, sowie Schulen und Institutionen in Deutschland, die an außer-, überbetrieblichen oder schulischen Initiativen mitwirken.

Bis Ende Juli können die Bewerbungen eingereicht werden, weitere Informationen gibt es unter www.patrick-sensburg.de.