Das aktuelle Wetter Meschede 3°C
Dehler

Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier

29.09.2012 | 06:00 Uhr
Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier
Gestern endete die Produktion in der Dehler-Werft in Freienohl.Foto: Stefan Pieper

Freienohl.   Ende, aus. Als letztes hat gestern noch ein halbfertiges Schiff das Dehler-Werksgelände in Freienohl verlassen. Damit wurde die Produktion eingestellt. Die letzten 15 von 85 Mitarbeitern haben den Betrieb abgewickelt. Für sie war gestern der letzte Arbeitstag bei Dehler. Auch sie haben jetzt ihren Arbeitsplatz verloren.

Ende, aus. Als letztes hat gestern noch ein halbfertiges Schiff das Dehler-Werksgelände in Freienohl verlassen. Damit wurde die Produktion eingestellt. Die letzten 15 von 85 Mitarbeitern haben den Betrieb abgewickelt. Für sie war gestern der letzte Arbeitstag bei Dehler. Auch sie haben jetzt ihren Arbeitsplatz verloren.

Nur eine Minderheit hat schon eine neue Stelle gefunden – ungefähr zehn, schätzt IG-Metall-Sekretär Fritz Kramer, der in den letzten Monaten mit um den Erhalt des Unternehmens gekämpft hatte. Kein Einziger aus der Belegschaft nimmt das Angebot der „Hanse-Yacht“ in Greifswald an, doch einfach mit an die Ostsee zu wechseln; auch wenn ihnen das mit einer Mobilitätsprämie schmackhaft gemacht werden sollte.

„Es gibt viele intensive Gespräche“

Wie berichtet, hatte „Hanse-Yacht“ im Mai überraschend die Werft-Schließung in Freienohl und deren Verlagerung nach Greifswald angekündigt. Im Juli hatte der Betriebsrat eine Abfindung von 275 000 Euro ausgehandelt. „Mehr war nicht möglich“, sagt Kramer: Die Neugründung der Werft lag, nach der Insolvenz 2008, einfach zu kurz zurück, um noch mehr erreichen zu können. Damit hatte ein neues Beschäftigungsverhältnis begonnen.

Ende und aus – aber vielleicht doch nicht vorbei? Es gibt einen Funken Hoffnung, dass sich auf dem Dehler-Gelände in den Werkshallen (die nur angemietet sind) gemeinsam mit einem Investor ein neues Unternehmen gründen könnte, unter Beteiligung der Mitarbeiter. Kramer bestätigt: „Es gibt viele, sehr viele intensive Gespräche, aber noch keinen definitiven Abschluss.“ Die Gewerkschaft nutzt dafür auch ihre Kontakte zur Landesregierung.

Ganz still wird das Kapitel Dehler nicht enden. Am 20. Oktober wird es eine Feier geben: Denn 2012 jährt sich eigentlich 50 Jahre Yachtbau in Freienohl als Jubiläum. Das wird auch noch gefeiert. Ausrichter ist der Betriebsrat, dann in eigener Regie.

Von Jürgen Kortmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Schmallenberger Stadtwald ist trotz Kyrill in gutem Zustand
Holzwirtschaft
Der Holzvorrat ist weniger geschrumpft als erwartet. Die örtlichen Förster setzen zunehmend auf Mischwald, wobei die Fichte immer noch dominiert.
Mescheder Künstler bemalen Eier für den guten Zweck
Versteigerung
Vier Künstler aus Meschede haben ein besonderes Osterei für unsere Zeitung gestaltet. Die Werke werden für den guten Zweck versteigert.
Nutzungsfrage ungeklärt
Zwangsversteigerung
Das ehemalige Tierverwertungsgelände an der Waldstraße in Meschede ist inzwischen zum Schnäppchen-Preis zu haben. Ein Interessent hat sich dafür...
Auf der Suche nach dem Alter des Bergbaus
Geschichte
Ob auch die Römer schon in Ramsbeck waren und Erz schürften? Was wäre das für eine wissenschaftliche Sensation und was für zusätzliche Werbung für den...
Blasorchester lädt zum „Esloher Klang“ ins Museum ein
Osterkonzert
Das Blasorchester St. Peter und Paul Eslohe lädt für Ostermontag zum achten Mal in Folge zum „Esloher Klang“ ein. Das Konzert findet wieder in der...
Fotos und Videos
Prädikat besonders wertvoll
Bildgalerie
Versteigerung
Dampflok in Meschede
Bildgalerie
Nostalgie
Fredeburger Kneipennacht
Bildgalerie
Diaschau
article
7143960
Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier
Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/dehler-boote-wechseln-know-how-bleibt-hier-id7143960.html
2012-09-29 06:00
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg