Das aktuelle Wetter Meschede 6°C
Dehler

Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier

29.09.2012 | 06:00 Uhr
Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier
Gestern endete die Produktion in der Dehler-Werft in Freienohl.Foto: Stefan Pieper

Freienohl.   Ende, aus. Als letztes hat gestern noch ein halbfertiges Schiff das Dehler-Werksgelände in Freienohl verlassen. Damit wurde die Produktion eingestellt. Die letzten 15 von 85 Mitarbeitern haben den Betrieb abgewickelt. Für sie war gestern der letzte Arbeitstag bei Dehler. Auch sie haben jetzt ihren Arbeitsplatz verloren.

Ende, aus. Als letztes hat gestern noch ein halbfertiges Schiff das Dehler-Werksgelände in Freienohl verlassen. Damit wurde die Produktion eingestellt. Die letzten 15 von 85 Mitarbeitern haben den Betrieb abgewickelt. Für sie war gestern der letzte Arbeitstag bei Dehler. Auch sie haben jetzt ihren Arbeitsplatz verloren.

Nur eine Minderheit hat schon eine neue Stelle gefunden – ungefähr zehn, schätzt IG-Metall-Sekretär Fritz Kramer, der in den letzten Monaten mit um den Erhalt des Unternehmens gekämpft hatte. Kein Einziger aus der Belegschaft nimmt das Angebot der „Hanse-Yacht“ in Greifswald an, doch einfach mit an die Ostsee zu wechseln; auch wenn ihnen das mit einer Mobilitätsprämie schmackhaft gemacht werden sollte.

„Es gibt viele intensive Gespräche“

Wie berichtet, hatte „Hanse-Yacht“ im Mai überraschend die Werft-Schließung in Freienohl und deren Verlagerung nach Greifswald angekündigt. Im Juli hatte der Betriebsrat eine Abfindung von 275 000 Euro ausgehandelt. „Mehr war nicht möglich“, sagt Kramer: Die Neugründung der Werft lag, nach der Insolvenz 2008, einfach zu kurz zurück, um noch mehr erreichen zu können. Damit hatte ein neues Beschäftigungsverhältnis begonnen.

Ende und aus – aber vielleicht doch nicht vorbei? Es gibt einen Funken Hoffnung, dass sich auf dem Dehler-Gelände in den Werkshallen (die nur angemietet sind) gemeinsam mit einem Investor ein neues Unternehmen gründen könnte, unter Beteiligung der Mitarbeiter. Kramer bestätigt: „Es gibt viele, sehr viele intensive Gespräche, aber noch keinen definitiven Abschluss.“ Die Gewerkschaft nutzt dafür auch ihre Kontakte zur Landesregierung.

Ganz still wird das Kapitel Dehler nicht enden. Am 20. Oktober wird es eine Feier geben: Denn 2012 jährt sich eigentlich 50 Jahre Yachtbau in Freienohl als Jubiläum. Das wird auch noch gefeiert. Ausrichter ist der Betriebsrat, dann in eigener Regie.

Von Jürgen Kortmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Kampf gegen die Drogensucht
Prävention
Patienten der Fachklinik Fredeburg erzählen von ihrer Cannabis-Abhängigkeit und warnen vor einer möglichen Legalisierung.
Und wieder verschwinden Hortensien
Mysteriöse Serie
Es sind wieder Hortensien abgeschnitten worden - und niemand weiß, wer dahinter steckt. Der Polizei graut es schon vor massenhaften Anzeigen, die zu...
Vorbereitung auf ein Musical der Rekorde
Musical
Das, was dort oben auf der Bühne geschieht, macht schon nach wenigen Minuten gute Laune: Mit viel Freude und ebenso viel Engagement bereitet sich die...
Kitz-Retter von Eversberg
Tiere
Sie sehen aus wie bunte Vogelscheuchen, sollen in diesem Fall aber Rehe erschrecken. Kinder der Grundschule Wehrstapel-Eversberg bauten sie, um in der...
Ramsbeck verliert immer mehr Einwohner
Demografie
Ramsbeck ist der große Verlierer des demografischen Wandels in der Gemeinde Bestwig - zumindest, wenn es um die Zahl der Einwohner geht.
Fotos und Videos
Schmallenberg von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Meschede von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Eslohe aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Notfall-Übung
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7143960
Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier
Dehler-Boote wechseln, Know-how bleibt hier
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/dehler-boote-wechseln-know-how-bleibt-hier-id7143960.html
2012-09-29 06:00
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg