Das zahlen die Bestwiger Mustermanns 2015

Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Familie Mustermann aus Bestwig muss 2015 zwar höhere Grundsteuern zahlen als 2014, dafür werden aber Strom und Gas günstiger. Die meisten der Abgaben in der Gemeinde Bestwig sind jedoch konstant geblieben.

Bestwig..  Für 3500 Kilowattstunden Strom in ihrem Privathaushalt zahlten die Mustermanns 2014 noch 991,76 Euro. 2015 sind nur noch 968,31 Euro fällig. Die Mustermanns sparen also jährlich 23,45 Euro. Der Grund: Die Hochsauerland-Energie als unser Beispiel hier gibt in diesem Jahr die sinkenden Einkaufspreise für Strom und Gas an der Börse weiter an ihre Kunden. Ebenfalls gesunken sind Steuern und Abgaben beim Strom, auch davon profitieren die Kunden.

Gas

Deshalb ist auch der Gaspreis beim regionalen Versorger leicht gefallen. Für 20 000 Kilowattstunden Gas im Privathaushalt zahlten sie 2014 noch 1301,05 Euro, in diesem Jahr sind es 1291,05 Euro. Eine Ersparnis von 10 Euro.

Trinkwasser

Gleich geblieben sind die Wasserpreise. Die Mustermanns aus Bestwig zahlen bei der Hochsauerlandwasser für 125 Kubikmeter Frischwasser zu je 1,26 Euro: 157,50 Euro, plus Grundgebühr 128,40 Euro macht das wie im vergangenen Jahr 285,90 Euro.

Abwasser

Auch die Abwassergebühren bleiben konstant. Pro Kubikmeter eingeleitetes Schmutzwasser zahlen die Mustermanns 2,78 Euro im Jahr 2015. Für 125 Kubikmeter werden so also 347,50 Euro fällig. Hinzu kommt eine Grundgebühr von 88,80 Euro - vorausgesetzt, die Mustermanns haben einen Trinkwasserzähler der Größe Qn 2,5 (was bei einem Einfamilienhaus der Fall sein dürfte). Zusammen werden für die Schmutzwasserentsorgung 436,30 Euro fällig. Die Niederschlagswassergebühr bleibt gleich. Wie im Vorjahr zahlen sie für ihre 100 Quadratmeter befestigte Fläche 60 Euro.

Winterdienst

Die Winterdienstgebühr liegt stabil bei 5 Cent je Quadratmeter Grundstücksfläche - keine Änderung. Bei einer Grundstücksgröße von 400 Quadratmeter werden jährlich also 20 Euro fällig.

Abfall

Die Kosten für die Abfallentsorgung bleiben stabil bei 76,60 Euro pro Einwohner. Die Gebühren liegen in der Gemeinde Bestwig seit 2001 auf einem konstanten Niveau und konnten im Laufe der Jahre sogar von ursprünglich 80,92 Euro auf aktuell 76,60 Euro pro Einwohner gesenkt werden.

Grundsteuer

Die Grundsteuer B wurde von bislang 455 v.H. auf 466 v.H. erhöht. Bei einem angenommenen Grundsteuermessbetrag von 78 Euro erhöhen sich damit die Kosten von 354,90 auf nun 363,48 Euro.

Kindergarten

Nicht erhöht wurden in Bestwig die Kindergartenbeiträge. Da zahlt Familie Mustermann mit ihrem Jahreseinkommen von 45 000 Euro für 45 Stunden Betreuung 111 Euro im Monat.

Hundesteuer

Die Hundesteuersatzung wurde in Bestwig so angepasst, dass für Familie Mustermanns Bello eine Steuer von 75 Euro statt bislang 55,20 Euro anfällt. „Dabei muss aber auch berücksichtigt werden, dass die Hundesteuer in Bestwig seit 14 Jahren stabil und kreisweit am niedrigsten lag“, sagt Gemeindepressesprecher Jörg Fröhling.

Schwimmen

Erwachsene zahlen für einen Besuch des Velmeder Schwimmbades wie im Vorjahr 2,40 Euro, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren hüpfen für 1,20 Euro ins kühle Nass. Fällig werden für das Schwimmvergnügen der beiden Mustermann-Eltern mit ihren 4- und 16-jährigen Sprösslingen also 8,40 Euro.

Bücherei

Die Nutzung der Gemeindebücherei im Junkern Hof in Ramsbeck ist nach wie vor kostenfrei.

Sport

Hallennutzungsgebühren: Es gibt bisher keine Nutzungsgebühren für Sportanlagen in der Gemeinde Bestwig - ob im Rahmen des Haushaltssicherungskonzeptes durch den Rat solche Gebühren beschlossen werden, ist allerdings noch offen. Für eine Familien-Mitgliedschaft im TuS Velmede-Bestwig zahlen die Mustermanns 58 Euro im Jahr - das bliebe auch so, wenn noch ein paar Geschwisterchen hinzukämen.

Musikschule und Co

Die VHS-Beiträge bleiben stabil. Aber die Musikschulbeiträge werden in diesem Jahr ordentlich angezogen. Anne Mustermann spielt Saxofon und hat Partnerunterricht, ihre Tochter Lisa besucht die musikalische Grundausbildung: Kostenpunkt nach der Erhöhung ab dem 1. August: bisher 62 Euro im Monat - ab dann 69 Euro für Anne Mustermann, Lisas Gruppe kostet ab August 26 Euro im Monat (bisher 23 Euro): Das bedeutet im Jahr 2014 1020 Euro - im Jahr 2015 sind es 1070 Euro.

Bus

Zum 1. August 2014 ist bereits der Ruhr-Lippe-Tarif für Bus und Bahn erhöht worden und die nächste Erhöhung steht für den 1. August wieder an. Anne Mustermann zahlt bis dahin für ihr Monats-Ticket mit dem sie von Velmede nach Meschede fahren kann 69,50 Euro im Monat - und damit einen Euro mehr als im Vorjahr. Da Sohnemann Peter noch in der Ausbildung ist, kostet sein Schüler-Monats-Ticket für die Fahrt 54,20 Euro im Monat. Das sind 80 Cent mehr als vor dem 1. August. Einfach aufs Kalenderjahr umgerechnet bedeutet das für beide Tickets eine Erhöhung um 21,60 Euro.