Das Vermächtnis der Drachenreiter

Das Vermächtnis der Drachenreiter von Christopher Paolini ist das erste Buch der Eragon-Reihe. Die Hauptfigur Eragon ist 15 Jahre alt und wohnt bei seinem Onkel Garrow und seinem Cousin Roran. Sie leben am Rande des kleinen Dorfes Carvahall im Palancar-Tal, das im Land Alagaësia liegt. Alagaësia wird von verschiedensten Kreaturen bewohnt, von Menschen, Zwergen und Elfen bis zu schrecklichen Urgals. Der grausame König Galbatorix ist ein Drachenreiter, der aus Machtgier alle anderen Mitglieder dieses Ordens vernichtet hat. Als sein Drache starb, entwendete er ein anderes Ei, obwohl der Orden es ihm verwehrt hatte. Aus dem Drachen-Ei wurde Shruikan. Diese Begebenheit hat ihn in den Wahnsinn getrieben.

Fünf von fünf Sternen

Ich persönlich würde „Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter“ fünf von fünf Sternen geben, weil es eine sehr interessante Story bietet. Außerdem begibt man sich mit Eragon durch die herrliche Welt Alagaësia, entdeckt spannende Orte und erlebt Begegnungen mit den verschiedensten Charakteren. Autor Christopher Paolini baut in jedem Kapitel neue Spannung auf.

Es wird nie langweilig und man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen.